Deutsch| English

Archiv für Juni, 2009

Linux-Entwickler: Mit Patches VFAT-Patentproblematik umgehen

Erstellt von sandra am 30.06.2009. :: News | News :: Allgemein | News :: Releases

Der Samba-Entwickler Andrew Tridgell hat einen zweiten Linux-Patch veröffentlicht, der angeblich die Patentproblematik der VFAT-Implementierung in Linux zu umschiffen kann. Das neue CONFIG_VFAT_FS_DUALNAMES schränkt die Funktion der VFAT-Implementierung nicht ein, sondern eine boolsche Variable beeinflusst, ob ein kurzer oder ein langer Dateiname erstellt wird. Felder, die sonst den kurzen Dateinamen enthalten würden, werden mit ungültigen Zeichen gefüllt. Das Ergebnis ist kein gültiger kurzer Dateiname.

Zum Hintergrund: Spekulationen zufolge dürfte der Grund für die Kernel-Patches Microsofts inzwischen beigelegter Feldzug gegen den niederländischen Navi-Hersteller TomTom sein. TomTom Geräte setzen einen Linux-Kernel ein, der laut Microsoft auch zwei der eigenen Patente für lange Dateinamen im FAT-Dateisystem verletzen soll.

Der für IBM arbeitende Tridgell setzt mit dem zweiten Patch wohl darauf, möglichen Patentklagen vorzubeugen. Microsofts FAT-Patente beziehen sich auf das Erstellen (oder Speichern) von einem langen und einem kurzen Dateinamen. Tridgells Patch vergibt nur entweder den einen oder den anderen Namen – niemals beide gleichzeitig.

vgwort />

Debian GNU/Linux 5.0: Zweites Update erhältlich

Erstellt von sandra am 30.06.2009. :: News | News :: Releases

Die aktuelle Debian-Version 5.0 alias “Lenny” kann durch ein zweites Update aufgefrischt werden: Im regelmäßigen Update-Turnus bringt  Debian 5.0.2 einige Bugfixes und einen Installer mit, der Debian 4 “Etch” stabil installieren soll.

Jeder, der via security.debian.org regelmäßige Sicherheitspatches durchführt, müsste die meisten neuen Pakete bereits haben. Neue CD- und DVD-Images soll es bald auf den Spiegelservern geben.

vgwort />

Open-Source-Projekte zukünftig vom Bund gefördert

Erstellt von sandra am 30.06.2009. :: News | News :: Allgemein

Gute Nachrichten: Bis Ende 2010 will der Bund rund 20 Millionen Euro in Open-Source-Software (OSS) investieren. Vor einer Woche wurde die Haushaltssperre für das IT-Investitionsprogramm aufgehoben. Die neuen Fördermittel verteilen sich zur einerseits auf konkrete, teilweise beantragte Software-Projekte der Bundesverwaltung sowie andererseits auf den Ausbau des OSS-Kompetenzzentrums, das gewährleisten soll, das auch andere Bundesbehörden die Software-Lösungen kostenlos nutzen können. Mittelfristiges Ziel ist die Senkung der IT-Kosten.

Der Ausbau soll dreistufig erfolgen: Erstens bekommt das Kompetenzzentrum mehr Personal, zweitens soll das hauseigene Online-Angebot zu einer zentralen Open-Source-Anlaufstelle erweitert werden. Drittens wird u.a. in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigem Amt eine speziell für den Behördeneinsatz optimierte OSS-Distribution entwickelt, die auf behördenspezifische Anforderungen ausgelegt ist (z.B. Sicherheit).

vgwort />

Linux-Tag: Benchmark für Linux-Desktops

Erstellt von sandra am 30.06.2009. :: News | News :: Releases

Auf dem LinuxTag in Berlin hat die Linux Solution Group (LiSoG) die Spezifikation des Desktop-Benchmarks OSDtBench (Open Source based Desktop Benchmark) vorgestellt. Benchmark-Ergebnisse sind vor allem wichtig Kennzahlen im Rahmen öffentlicher Ausschreibungen. Aufgrund des steigenden Einsatzes von Linux und Open Source sei eine auf freier Software basierende Benchmark-Lösung überfällig.

Simulation des Arbeitsalltags: Die vorgestellte Spezifikation nimmt Bezug auf den typischen Arbeitsplatzrechner und seine Hauptaufgeben (Office, Internet, Mail, Terminverwaltung, Projektplanung und Datenverarbeitung). Sie entwirft Szenarien mit relevanten Arbeitsschritten und arbeitet die Aufgaben skriptgesteuert ab. Alle Ergebnisse werden nach  festgelegten Schlüsseln gewichtet – dies ist die Basis für das Endergebnis.

Geplant ist die schnelle Fertigstellung der Benchmark-Software und die Freigabe zum Download in den nächsten Tagen.

vgwort />

VirtualBox 3.0: Beta 2 erschienen

Erstellt von sandra am 29.06.2009. :: News | News :: Releases

Sun hat die zweite Betaversion von VirtualBox 3.0 freigegeben. Beta 2 der Virtualisierungssoftware korrigiert einen Fehler, der eine hohe CPU-Auslastung durch Windows-Gäste verursachte. Zudem wurden die Geschwindigkeit beim SMP-Betrieb und die Unterstützung für Windows 7 verbessert. SMP wird nun auch für Gastsysteme unterstützt. Beta 2 von VirtualBox 3.0 steht ab sofort für Windows, MacOS X, Linux und Solaris als Download bereit.

vgwort />

Red Hat steigert Gewinn und Umsatz

Erstellt von sandra am 29.06.2009. :: News | News :: Allgemein

Red Hat hat seinen Umsatz im ersten Finanzquartal um 11 Prozent auf 174 Millionen US-Dollar gesteigert. Der Nettogewinn des Softwareherstellers stieg um 1,2 Millionen US-Dollar auf 18,5 Millionen US-Dollar. Für Red-Hat-Chef Jim Whitehurst liegt die Ursache des Unternehmenszuwachs daran, dass die Firma Unternehmen hilft Geld zu sparen, (via golem.de).

vgwort />

Firefox 3.5: Release Candidate 3 erschienen

Erstellt von sandra am 27.06.2009. :: News | News :: Releases

Von Firefox 3.5 ist der Release Candidate 3 fertig, der vor allem Programmfehler beseitigt und die Geschwindigkeit des Browsers optimiert. Das Firefox-Icon wurde ebenfalls verbessert. Sollten keine weiteren Fehler auftreten soll Firefox 3.5 noch im Juni 2009 erscheinen. Der RC3 von Firefox 3.5 für Windows,  Linux und MacOS X ab sofort als Download bereit.

vgwort />

Frankreich: Paris ist Veranstaltungsort des Open World Forum 2009

Erstellt von sandra am 27.06.2009. :: News | News :: Allgemein | News :: Termine & Events

Im Herbst findet in Paris das Open World Forum (OWF) 2009 statt. Zentrales Thema wird Open Source als Kern der (wirtschaftlichen) Erholung im IT-Bereich sein. Zeitgleich findet der Open Source Think Tank statt, eine geschlossene Konferenz der Olliance Group. Die Teilnahme am OWF dagegen ist für alle Interessierten kostenlos – sie können ebenso noch Vorträge einreichen.

Die Veranstalter erwarten 160 Gastredner aus 20 Ländern und etwa 1600 Besucher. Neben dem Hauptprogramm gibt es zahlreiche ergänzende Veranstaltungen, wie beispielsweise den FLOSS Community Summit, der die zentralen Personen wichtiger Open-Source-Projekte vernetzen möchte.

vgwort />

Android mit neuer Oberfläche

Erstellt von sandra am 27.06.2009. :: News | News :: Allgemein

Der taiwanische Smartphone-Spezialist HTC bringt das dritte hauseigene Android-Telefon heraus: Hero bietet die Bedienoberfläche Sense, eine weiter entwickelte  TouchFlo-Oberfläche, die sogar die Zweifinger-Multitouch-Geste zum Vergrößern von Bildern und Webseiten erkennen soll. Die Kontaktverwaltung bindet personenbezogenen Daten E-Mails, Twitter-Feeds und Facebook-Einträge.

Hero ähnelt seinen Vorgängermodellen (528 MHz Prozessor, 512 MByte Speicher etc.). Neu sind die fettabweisende Displaybeschichtung, das teflonbeschichtete Gehäuse, eine 5-Megapixel-Autofokus-Kamera, zur Positionsbestimmung einen GPS-Empfänger und einen elektronischen Kompass. Es funkt in GSM- und UMTS-Netzen und bringt WLAN und Bluetooth für das Freisprechen und die Stereo-Musikübertragung mit.

Im Juli soll das Hero unter dem Namen G1 Touch – und E-Plus bei den Netzbetreibern T-Mobile erhältlich sein. Ohne Vertrag soll es um die 500 Euro kosten.

vgwort />

Mandriva 2010: Erste Alpha-Version erhältlich

Erstellt von sandra am 25.06.2009. :: News | News :: Releases

Seit Wochenbeginn ist für User von 32- und 64-Bit-Systemen die erste Alpha-Version der französischen Linux-Distribution Mandriva 2010 verfügbar. Die Neuerungen: Der Boot-Vorgang soll deutlich schneller erfolgen, indem das Speedboot verbessert wurde. Anwender können sich schneller anmelden, da nur die wichtigsten Dienste starten – alle anderen folgen erst, nachdem der Desktop vollständig geladen ist. Auch die Integration neuer Software soll zügiger gehen.

Mandriva 2010, deren Endversion für den 21. Oktober 2009 angekündigt wurde, bringt aktuellste Software mit: Kernel 2.6.30, KDE 4.3 Beta 2, Gnome 2.27.3 (die dritte Vorabversion von Gnome 2.28), gcc 4.4, der X-Server 1.6.1 sowie einige Moblin-Pakete für den Betrieb auf Netbooks. Desktopalternative ist Xfce 4.6.1.

Die Entwickler raten davon ab, Mandriva 2010 als Aktualisierung einer bestehenden Installation von Mandriva 2009 zu verwenden. Die Alphaversion nur als frische Installation betrieben werden. Zahlreiches Feedback über Bug Reports zu KDE 4.3 sowie Meldungen über fehlende oder überflüssige Software sind stark erwünscht. Feedback zu anderen Themen sollte im Forum und auf der Cooker-Mailingliste platziert werden.

Hier geht es zum Download.

vgwort />

Seite 1 von 512345