Deutsch| English

Archiv für Mai, 2010

KDE SC: Freigabe der ersten Beta der Version 4.5

Erstellt von sandra am 31.05.2010. :: News :: Releases

Die überarbeitete, neue Version von KDE-SC bringt ein in das D-Bus-Protokoll integriertes Benachrichtigungsfeld mit. Weiterhin wurde die Darstellung der Fenster überarbeitet: Kwin platziert die Fenster jetzt nebeneinander und wurde mit optischen Effekten aufgepeppt.

Der Browser Konqueror ist mit Webkit verwendbar. Dafür muss Webkit nachinstalliert und extra aktiviert werden. Die angekündigte Neuausgabe des E-Mails Clients Kmail verschiebt sich nach hinten: In knapp einem Monat soll Kmail aber mit dem Akonadi-Server arbeiten können.

Achtung: Laut den KDE-Entwicklern ist KDE SC 4.5 Beta 1 eine reine Test- und Entwicklerversion. Unter dem alias-Namen “Cucumber” ist sie in unterschiedlichsten Varianten downloadbar: als Quellcode, als Pakete in Form von Ebuilds, als RPM-Dateien Opensuse 11.x sowie die Factory-Version als One-Klick-Install-Pakete.

vgwort />

Mozilla: Erster Release Candidate für Thunderbird 3.1

Erstellt von sandra am 31.05.2010. :: News :: Releases

Ab sofort ist der Release Candidate 1 für Mozillas Thunderbird 3.1 verfügbar, der auf Rendering-Engine Gecko 1.9.2 basiert. Neu ist ein verbesserter Migrationsassistent, eine Schnellfilter-Werkzeugleiste und eine überarbeitete Personas-Unterstützung. Nutzer stoßen stellenweise auf ein neues Layout der Software, die außerdem in ihrem Upgradeprozess von Thunderbird 2 verbessert wurde. Die neue Version soll stabiler laufen und weniger Speicherplatz benötigen.

Das entwickelnde Team empfiehlt den Release Candidate zu Testzwecken sowie für Entwickler, die die Software durch ihren Beitrag noch verbessern wollen. Sollte dies der erste und einzige Release Candidate bleiben, könnte die Endversion Mitte Juni 2010 erscheinen.

Hier geht es zum Download der Testversion.

vgwort />

Oracle: Enterprise Spring 2010 ist da

Erstellt von sandra am 28.05.2010. :: News | News :: Releases

Der Softwarehersteller Oracle hat eine kostenpflichtige Enterprise Edition veröffentlicht: Die Version Spring 2010 bringt das Administrationswerkzeug MySQL Enterprise Monitor in Version 2.2 mit.

Die MySQL-Datenbank basierte hat mit dem MySQL Enterprise Monitor ein Tool zur Leistungsüberwachung und für einen vereinfachten Support.
Weitere Neuerungen auf einen Blick:

- Direktversand der Analysedaten (mittels J- oder .Net-Plugins)
- Filterung von Performance-Daten, Warnungen oder Fehlern
- Graphen sind namentlich suchbar und einfacher importier- und exportierbar

Oracle bietet vier Abonnementstufen zum Kauf von Enterprise Spring 2010 an: Die Basisvariante kostet jährlich 479 Euro .

vgwort />

Wine 1.2: Release Candidate erschienen

Erstellt von sandra am 27.05.2010. :: News | News :: Releases

Das Wine-Projekt hat einen Release Candidate von Version 1.2 seiner Laufzeitumgebung Wine veröffentlicht. Die Entwickler haben Fehler im Video-Rendering beseitigt und den Shader-Assembler optimiert. Zudem gibt es jetzt neue Symbole für die Werkzeugleiste und Alpha-Blending für Bilderlisten. Windows-Anwendungen sollen dank jetzt ebenfalls besser unter Wine laufen. Eine Liste aller Änderungen gibt es hier. Der Release Candidate von Wine 1.2 ist im Quellcode über die Ibiblio- oder Sourceforge-Server verfügbar. Die Finalversion soll im Juni 2010 erscheinen. Dann soll es auch eine 64-Bit-Variante geben. Vorher wollen die Entwickler aber noch einen weiteren Release Candidate veröfffentlichen.

vgwort />

Googles Chrome: Neue Version für alle Plattformen

Erstellt von sandra am 27.05.2010. :: News | News :: Releases

Google hat Version 5 seines Webbrowsers für Windows, Mac OS X und Linux veröffentlicht. Damit ist Chrome erstmals für alle Plattformen in stabilen Versionen verfügbar. Nutzer von Linux und Mac OS X konnten bislang nur Betaversionen testen. Chrome 5 kann nicht nur Lesezeichen, sondern auch Einstellungen wie die Startseite, installierte Themes oder den Zoom-Faktor zwischen verschiedenen Installationen synchronisieren. Die zahlreichen Erweiterungen lassen sich nun separat für den Inkognito-Modus aktivieren, bei dem Chrome keine lokalen Daten speichert. Zudem unterstützt Chrome 5 diverse HTML5-Techniken wie das Geolocation API, mit dem sich der Benutzer lokalisieren kann oder Web Sockets für eine direkte Internetverbindung ohne HTTP-Overhead. Die JavaScript-Engine soll ebenfalls deutlich verbessert worden sein. Google will Chrome 5 zusammen mit dem Flash Player auszuliefern, sobald dieser in Version 10.1 erscheint, (via heise.de).

vgwort />

Veröffentlicht: Fedora 13 ist erhältlich

Erstellt von sandra am 26.05.2010. :: News | News :: Releases

Die neue Fedora 13 bringt unter anderem eine 3D-Beschleunigung mit – über den freien Nouveau-Treiber. Zusätzlich sind neue Programme und Funktionen enthalten. Gnome 2.30 ist als Desktop integriert.

Das ist neu an der verspätet veröffentlichten Version:

- Linux-Kernel 2.6.33.3
- Shotwell für digitale Photos
- das aktuelle X.org in der Version 1.8
- 3D-Grafikbeschleunigung für bestimmte Chipsätze
- Unterstützung der Displayport-Schnittstelle durch Intel-, AMD-/ATI- und Nouveau-Treiber
- Integrativer Accountmanager zur Systemverwaltung
- Kommandozeilenschnittstelle zur Konfiguration des Netzwerks (Networkmanager)
- Anzeige der Signalstärke bei UMTS-/HSPA-Verbindungen (Networkmanager)
- Farbverwaltung zum Kalibrieren von Druckern, Scannern und Bildschirmen
- Pino-Software für Micro-Blogging-Accounts

Hier geht es zu den Release Notes, die eine Übersicht über alle Neuerungen bieten. Fedora 13 steht als Liveversion mit dem Gnome-, XFCE-, LXDE- oder dem KDE-Desktop zum Download als 32- oder 64-Bit-Varianten zur Verfügung.

vgwort />

Installation Modx CMS Evolution 1.0.3

Erstellt von planet_fox am 25.05.2010. :: Anleitungen | Blogroll | Howtos & Tutorials | Uncategorized

MODx Evolution ist ein freies, schnelles und flexibles, Ajax und SEO Content Management System. MODx hilft dir bei der Verwaltung Deiner Online-Webinhalte.
MODx ist eines der ersten freien CMS Systemen das die APIs komplett für das Web 2.0 unterstützt. MODx zwingt dich nich,t eine Java Bibliothek zu verwenden, sondern unterstützt verschiedene populäre Javascript Bibliotheken.

Mehr... »

Neue Version des Betriebssystems OpenBSD 4.7 veröffentlicht

Erstellt von sandra am 25.05.2010. :: News | News :: Releases

Nach acht Monaten ist die neue Version 4.7 der BSD-Variante OpenBSD mit vielen neuen Treibern erhältlich:  Für Atheros-Chipsätze AR8131/AR8132 10/100/Gigabit Ethernet und einige Wifi-Geräte, für Intels WiFi Link 1000 und Centrino Advanced-N 6200/Ultimate-N 6300 sowie Ralinks RT3572-Chipsätze.

Ausstattungsmerkmale:
-    Gnome 2.28.2 und KDE 3.5.10 sowie Xfce 4.6.1 (Desktop)
-    Version 3.1.1 von Openoffice.org installierbar (Bürosoftware)
-    Version 3.5.8 des Firefox-Browsers
-    Version 2.0.0.23 des Mailprogramms Thunderbird
-    PHP 5.2.12, Python in den Versionen 2.4.6, 2.5.4 und 2.6.3 sowie Ruby 1.8.6.369 (Entwicklung)

Die Unix-Variante OpenBSD ist fehlerbereinigt und ab sofort mit dem UDF-Dateisystem in Version 2.5 und 2.6 kompatibel sowie zu . Zudem wurden Verbesserungen bei der Unterstützung des ISO9660-Dateisystems sowie zu Ext3-Dateisystemen. In das Paket OpenSSH 5.5 wurde besonders intensive Entwicklungsarbeit gesteckt und neue Funktionen integriert.

Hier geht es zur Installation des ISO-Images sowie zur Listenübersicht aller Änderungen (Changelog-Datei).

vgwort />

Facebook Privacy Scanner sorgt für mehr Privatsphäre mit Reclaimprivacy.org

Erstellt von planet_fox am 22.05.2010. :: News | News :: Security

Mit dem freien Privacy Scanner kann das eigene Facebook-Profil kostenlos überprüft und die Sicherheitseinstellungen auch gleich korrigiert werden. Das Team von Reclaimprivacy.org will den Nutzern damit zu mehr Privatsphäre verhelfen.

Der Privacy Scanner wird als Bookmarklet aus der Browserleiste ausgeführt - der Link findet sich wie der Quellcode auf Reclaimprivacy.org. Wer sich bei seinem Facebook-Account angemeldet hat, erhält nach dem Klick auf den Privacy Scanner eine gut beschriebene Analyse der verschiedenen Sicherheitseinstellungen für die Privatsphäre.

Mehr... »

Virtualbox: Neue Version für Mac-OS-X Gastsysteme

Erstellt von sandra am 22.05.2010. :: News :: Releases | News :: Termine & Events | Virtualisierung

Ab sofort ist die Version 3.2.0 der Virtualbox veröffentlicht. Damit ist die  virtuelle Umgebung auch für Mac OS X Gäste nutzbar und bringt eine schnellere Grafik per RDP mit. Nutzer können sich über einen dynamisch anpassbaren Speicher freuen.

Für  die neue – noch als Experiment angesehene – Mac-OS-X Nutzbarkeit ist die Hardware von Apple nötig. Seit kurzem heißt die Virtualisierungssoftware Oracle VM Virtual Box. Neu ist auch, dass unter Linux mittels Hot-Plugging Prozessoren ergänzbar sind oder entfernt werden können. Das Memory Balloning ermöglicht, den Speicher parallel laufender Gastsysteme zur Laufzeit anzugleichen. Page Fusion bereinigt doppelt genutzten Arbeitsspeicher, was die Speichernutzung optimiert.

Das Changelog gibt eine Übersicht über die Änderzungsdetails bzw. die Fehlerquellen. Hier geht es zum Download der Binärdatei für Windows, Linux und Solaris/Opensolaris als 32- und 64-Bit-Variante. Zudem ist die Version 3.2.0 für Mac OS X über Oracle downloadbar.

Für die späteren Linux-Versionen steht der Quellcode zum Download bereit.

vgwort />

Seite 1 von 3123