1&1 wird Mitglied der Open Source Business Foundation

Die 1&1 Internet AG tritt der Open Source Business Foundation (OSBF) bei. Der in Nürnberg ansässige Verein möchte europäischen Open-Source-Unternehmen eine Austausch- und Kooperationsplattform bieten und setzt sich für die Verbreitung quelloffener Software im Unternehmensumfeld ein. Laut Achim Weiss, dem Technikvorstand von 1&1 läuft Linux auf über 40.000 Servern des Internet-Providers und rund 90 Prozent der ca. 3 Millionen gehosteten Websites basiert auf freier Software. Mit dem Beitritt zur OSBF will das Unternehmen von der Kooperation mit anderen Open-Source-Entwicklern profitieren und die Akzeptanz von Open-Source-Produkten steigern. Vorläufer der OSBF war der Linux Business Campus Nürnberg e.V. Inzwischen haben sich bereits mehr als 120 – überwiegend deutsche – Firmen und Institutionen dem Verein angeschlossen. Seit Anfang Mai zählt auch Microsoft zu den Mitgliedern, (via heise.de).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte