2008: Finanzdienstleistungen mittels Red Hat Linux

Ab 2008 soll es mit mit FIS Profile (PDF) eine Plattform für die Kontenverwaltung unter Linux geben. Anbieter sind Red Hat, Intel und Fidelity National Information Services (FIS), ein führender Software- und Service-Anbieter der Finanzbranche. Die Software wird unter Red Hat Enterprise Linux laufen und soll auf einem Quadcore-Xeon-Server 25 Millionen Bankkonten in Echtzeit verwalten können. Der Vorteil leut Hersteller: Kostensenkung gegenüber den im Bankenbereich verbreiteten Mainframe-Systemen, meldet heise.de.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte