AGPLv3 - Zusatzregel für netzwerkgenutzte Software

Die Free Software Foundation (FSF) hat den zweiten und gleichzeitig letzten Entwurf der Affero GNU General Public License v3 (AGPLv3) mit einer Zusatzregel für netzwerkgenutzte Software vorgelegt. Die Ursprungsidee: Affero GPL wurde entwickelt, damit jeder den Quelltext von Webanwendungen erhalten und bearbeiten kann. Die Neuerung des überarbeiteten zweiten Entwurfs präzisiert Punkt 13: Dort ist festgelegt, dass bei Software, die über Netzwerk genutzt wird (z.B. Webanwendungen) eine Möglichkeit bestehen muss, Quelltexte kostenlos von einem Server downloaden zu können. Dies gilt nicht nur für Webanwendungen mit grafischer Oberfläche, sondern bezieht sich auf sämtliche Netzwerkdienste (z.B. HTTP- und IMAP-Server). Der zweite Entwurf der AGPLv3 steht jetzt zur Diskussion - das Erscheinen der Endfassung ist noch nicht bekannt gegeben, wie golem.de berichtet.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte