Alfresco präsentiert freie Sharepoint-Alternative

Die Community Edition von Alfrescos Dokumentenverwaltung heißt jetzt Alfresco Labs. Version 3 der freien Alternative zu Microsofts Sharepoint-Server ist jetzt als Beta erschienen. Da Microsoft auf Druck der EU seine Protokolle geöffnet hat, konnte Alfresco in die aktuelle Beta-Version Microsofts Sharepoint-Protokoll implementieren. Daher muss auf den Clients keine weitere Software installiert werden. Über das Sharepoint-Protokoll können die Microsoft-Office-Anwendungen mit dem Alfresco-Server kommunizieren. Dies ermöglicht z.B. Checkin und Checkout direkt aus den Programmen heraus. Außerdem soll Alfresco Labs 3 wesentlich leistungsfähiger sein und mit über 100 Millionen Dokumenten umgehen können. Die Alfresco-Surf-Plattform, eine neue Basis für dynamische Webanwendungen ist ebenfalls an Bord. Sie nutzt Yahoos Interface-Bibliothek zur Gestaltung der Weboberflächen und kann mittels Flash eine Vorschau auf Dokumente geben. Die Veröffentlichung der Finalversion von Alfresco Labs 3 ist für Oktober 2008 geplant.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte