Ausgespielt: id Software ab sofort ohne Linux-Unterstützung

Der Spieleentwickler id Software hat angedeutet, dass zukünftige Spiele wahrscheinlich nur noch für Windows und MacOS erscheinen.  Der Chefprogrammierer John Carmack äußerte laut linuxgames.com seine Bedenken hinsichtlich der technischen Umsetzbarkeit für Linux. Die auf der neuen Engine "id tech 5" basierenden Spiele wie Rage (eine Mischung aus Egoshooter und Actionrennspiel) könnten einen zu hohen Aufwand hinsichtlich technischer Probleme bedeuten: "Ich glaube nicht, dass es sehr schwierig wäre, sie mit den binären Nvidia-Treibern laufen zu lassen, aber die Funktionsfähigkeit und Geschwindigkeit auf anderen OpenGL-Treibern zu erreichen wäre wahrscheinlich ein größerer Aufwand, als wir ihn uns leisten können." Carmack vermutet, dass bereits das nächste Wolfenstein-Spiel nicht mehr für Linux erscheinen wird.

Bereits im August 2008 hatte id-Geschäftsführer Todd Hollenshead Golem.de angedeutet, dass Linux zukünftig in den Planungen eine weniger große Rolle spielen würde – ebenso wenig wie OpenGL (was aber weiterhin unterstützt werden soll). Laut Hollenshead sei John Carmack nicht mehr so an Linux interessiert.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte