Ausgezeichnet: 40 Open-Source-Geschäftsanwendungen

Die US-amerikanische Newssite InfoWorld hat für 2009 die 40 besten freien Geschäftsanwendungen ausgezeichnet. Die Vergabe des Bossies (Best of Open Source Software Awards) erfolgte für verschiedene Kategorien:

-    Anwendungsentwicklung:
ausgezeichnet wurden unter anderem das PhoneGap-Framework, die Browser-Engine WebKit, Suns Entwicklungsumgebung Netbeans, das Debugging-Plug-in Web Service Explorer für Eclipse, die Javascript-Bibliothek jQuery, Novells freie .NET-Implementierung Mono und das OpenStreetMap-Projekt
-    Middleware und Plattformen:
die Sieger sind MuleSource (für den Mule Enterprise Service Bus) und WSO2 (für das SOA-Framework Carbon). InfoWorld zeichnete Xen, OpenVZ von Parallels und das von Sun übernommene VirtualBox bei den Virtualisierern aus.
-    Netzwerk und Netzwerkmanagement:
ausgezeichnet wurden unter anderem Nagios, Cacti und die Monitoring-Komplettlösung OpenNMS. Im Bereich Sicherheit bekam die flexible NAS-Lösung zugleich die Auszeichnung als bestes SAN-Tool.

-    Business-Intelligence-Lösungen (quelloffen):
unter anderem Pentaho und Jaspersoft für ihre Funktionsvielfalt.
-    Customer Relationship Management:
Gewinner ist der Vorjahressieger SugarCRM.

InfoWorld kürte zudem die sechsunddreißig besten Open-Source-Anwendungen aller Zeiten für die Open Source Hall of Fame. Mit dabei waren unter anderem der Linux-Kernel, die GNU Compiler Collection (GCC) mit dem Rest der GNU-Toolchain, die Linux-Distributionen CentOS, Debian und Ubuntu, NetBSD sowie OpenBSD oder die populärsten Desktop-Umgebungen Gnome und KDE.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte