Beta von Ubuntu 8.04 veröffentlicht

Von Ubuntu 8.04 ist die erste Beta-Version erschienen. Als Desktopumgebung dient Gnome 2.22. Die neueste Gnome-Version enthält einen neuen VNC-Client, das Programm Cheese zum Aufnehmen und Bearbeiten von Fotos und Videos, sowie den Soundserver Pulse Audio mit dem sich Erweiterungen und Module dynamisch einbinden lassen. USB-Audiogeräte wie z.B. Headsets können nun direkt über Plug-and-Play genutzt werden. Die Servervariante nutzt statt der Virtualisierungslösung Xen nun KVM. Mit der im Linux-Kernel integrierten Software wird vor allem die Virtualisierung unmodifizierter Gastsysteme über die Funktionen moderner Prozessoren unterstützt. Die Verwaltung von Ubuntu übernimmt die von Red Hat entwickelte Libvirt. Weitere Verbesserungen betreffen die Sicherheit der Distribution. So bietet AppArmor jetzt mehr als ein Profil und läßt sich auch ohne Konfiguration von Hand sinnvoll nutzen. Auch der Speicher ist nun besser vor Zugriffen geschützt, um der Infiltration von Schadcode vorzubeugen. Die finale Version von Ubuntu 8.04 soll am 24. April erscheinen. Eine weitere Beta ist nicht eingeplant. Die Desktopvariante soll drei Jahre Support erhalten, die Serverversion wird fünf Jahre unterstützt. Die Beta 1 von Ubuntu 8.04 ist ab sofort für x86- und x64-Maschinen verfügbar.

Auch Kubuntu mit der Desktoplösung KDE wird es weiterhin geben, allerdings ohne Long Term Support. Die Variante mit KDE 3.5.9 wird mit einem kommerziellen Support von 18 Monaten angeboten. Für die Distribution mit dem aktuellen KDE 4.0 ist keine Unterstützung verfügbar. Daneben wird noch Xubuntu mit Xfce 4.4.2 als Desktop angeboten. Vervollständigt wird die Ubuntu-Familie mit Ubuntu Studio für Multimedia-Arbeiten und Mythbuntu mit dem freien Mediacenter MythTV.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte