Bugfix für Truecrypt 6.0

In der neuen Version 6.0 von Truecrypt gibt es einen Fehler in den Chipsatztreibern, der unter Windows XP und Vista die Verschlüsselung der Systempartition verhindert. Mit dem Update 6.0a bieten die Entwickler der Verschlüsselungs-Software eine Lösung des Problems an. Mit Truecrypt lassen sich unter Windows, Mac OS X und Linux Daten auf der Festplatte verschlüsseln. Dank Parallelisierung soll die neue Version auf Multi-Core-CPUs gegenüber dem Einsatz unter Einzelkernprozessoren deutlich schneller laufen. Unter Linux und MacOS X lassen sich außerdem versteckte Volumes anlegen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte