C Kommandozeilen-Tutorial 6 – Codeeinrückung, Inkrement/Dekrementoperatoren, Do-while und für Schleifen und mehr

Wir haben bisher insgesamt 5 C-Programmier-Tutorials abgedeckt. Jedes Tutorial konzentrierte sich auf etwas Bestimmtes. Um dem Thema nahe zu sein, blieben einige generische Konzepte unberührt. Einige dieser Konzepte werden wir hier in diesem Tutorial diskutieren.

Also lasst uns anfangen.

1. Codeeinrückung

Du solltest deinen Code immer richtig einrücken. Für den Anfang ist die Einrückung eine Praxis, bei der Sie Leerzeichen/Tabulatoren/Neuzeilen einfügen, um den Code lesbarer aussehen zu lassen. Normalerweise werden Codezeilen, die einem Block oder einer Schleife zugeordnet sind, in der gleichen Lücke positioniert. Zum Beispiel, hier ist ein nicht gebundener Code:

#include <stdio.h>
int main (void)
{
int c =0, counter=0;
c = getchar();
while(c != EOF)
{
c = getchar();
if(c == '\n')
counter = counter+1;
}
printf("The input contains %d lines", counter+1);
return 0;
}

Und hier ist der gleiche Code mit Einrückung:

#include <stdio.h>
int main (void)
{
int c =0, counter=0;
c = getchar();

while(c != EOF)
{
c = getchar();

if(c == '\n')
counter = counter+1;
}

printf("The input contains %d lines", counter+1);

return 0;
}

So können Sie sehen, dass der eingerückte Code sortiert aussieht und leicht zu lesen und zu überprüfen ist.

2. Inkrement- und Dekrement-Operatoren

Sie haben vielleicht in früheren Tutorials bemerkt, dass wir den folgenden Weg verwendet haben, um eine Variable zu erhöhen:

a = a+1;

Während es nichts Falsches an diesem Weg gibt, gibt es einen anderen Weg, der beliebt ist und viel benutzt wird. Es geht darum, einen Inkrementoperator zu verwenden.

a++

Auf diese Weise erhöht sich der Wert von „a“ um 1, wobei es sich um ein Post-Inkrement handelt. Es gibt auch einen Pre-Inkrement-Operator:

++a

Der Unterschied zwischen den beiden ist in der Post-Inkrement, die Variable wird zuerst verwendet und dann ihren Wert, wenn Inkrement. Andererseits wird beim Vorinkrement zuerst der Wert erhöht und dann die Variable verwendet.

Der folgende Code wird den Unterschied besser erklären.

#include <stdio.h>
int main (void)
{
int a =0, b=0;

printf("a = %d", a++);
printf("\n b = %d", ++b);

return 0;
}

Die Ausgabe dieses Programms ist:

a = 0
b = 1

So können Sie sehen, dass die Post-Inkrementation nicht sofort reflektiert wurde, sondern die Pre-Inkrementation.

Die gleiche Logik gilt auch für Dekrement-Operatoren.

#include <stdio.h>
int main (void)
{
int a =1, b=1;

printf("a = %d", a--);
printf("\n b = %d", --b);

return 0;
}

Der Ausgang ist:

a = 1
b = 0

3. Kommentare

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie Code in C kommentieren können. Einer verwendet ‚//‘. Auf diese Weise können Sie immer nur eine Zeile auf einmal kommentieren.

// int a = 10;
// a = 9;

Die andere Richtung ist, /* zu setzen……. */ um die Linien herum. Auf diese Weise können Sie mehrere Zeilen auf einmal kommentieren.

/* int a = 10;
a = 9; */

3. For- und Do-while-Schleife

Bisher haben wir nur die while-Schleife berührt, wobei die Codeausführung nur dann in den while-Satz eintritt, wenn die Bedingung erfüllt ist.

while(condition)
{

/*

line of code

line of code

...

*/

}

Es gibt auch eine Do-while-Schleife, bei der der Codeblock zum ersten Mal einmal ausgeführt wird und dann die while-Bedingung überprüft wird.

 do
 {
// few lines of code

} while (condition);

Nun, die Frage ist, wann man do-while verwenden soll? Ich nenne dir ein Beispiel. Angenommen, Sie möchten, dass der Benutzer einen Wert größer als 10 eingibt, und die Anforderung besteht darin, den Benutzer ständig aufzufordern, einen solchen Wert einzugeben, bis das Programm einen erhält. Dann ist hier, wie die Do-while-Schleife in diesem Fall hilfreich sein wird:

do
 {
     printf("Please enter a number greater than 10: ");
     scanf("%d", &n);
}while(n<=10);

Als nächstes kommt die ‚for‘-Schleife, die wie ‚while‘ eine zu überprüfende Bedingung hat, aber auch eine Inkrement-Anweisung oder Dekrement-Anweisung, die in vielen Fällen hilfreich ist.

for(initialization; condition; increment/decrement)
{
  // lines of code here
}

Hier ist ein Beispielcode, der alle geraden Zahlen zwischen 0 und 20 ausgibt.

#include <stdio.h>
int main()
{
int i;

for(i=0;i<=20;i=i+2)
printf(" %d ", i);

return 0;
}

Natürlich gibt es viele Tipps und Tricks rund um die ‚for‘-Schleife, aber wir werden sie in unseren zukünftigen Tutorials langsam und stetig diskutieren.

Fazit

Hier, in diesem Tutorial, haben wir einige gute Tipps und neue Konzepte gelernt. Wir werden diese in den kommenden Tutorials erläutern. Bis dahin praktiziere das, was wir heute hier besprochen haben, und gib einen Kommentar ab, falls du irgendwelche Zweifel oder Fragen hast.

Das könnte Dich auch interessieren …