Chrome zieht an Safari vorbei

Laut einer Statistik von Net Applications hat Googles Browser Chrome im Dezember 2009 erstmals Apples Browser Safari überholt und liegt mit einem Marktanteil von 4,63 Prozent auf Platz 3. Der Marktführer Microsoft erreicht mit den verschiedenen Versionen des Internet Explorers einen Anteil von 62,69 Prozent. Dahinter liegt Firefox von Mozilla mit 24,61 Prozent. Opera landet mit 2,4 Prozent auf Platz 5. Die Rangfolge wurde anhand der Besucher von weltweit 40.000 Webseiten ermittelt und ist demnach nicht für alle PC-Nutzer repräsentativ. Obwohl immer noch die meisten Webseitenaufrufe von Desktoprechnern erfolgen, gibt es einen erkennbaren Trend von Zugriffen durch Mobilgeräte. An der Spitze stehen dabei Android-Smartphones mit einer Steigerung von 55 Prozent. Auf den nächsten Plätzen folgen Blackberry-Geräte (plus 22 Prozent), iPhones (plus 20 Prozent) und Symbian-Smartphones (plus 19 Prozent).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte