Code von Xgl aus X.org entfernt

Der OpenGL-X-Servers wurde aus der Quellcodeverwaltung von X.org entfernt. Das Projekt wurde von Novell als vollwertiger X-Server ins Leben gerufen und verwendet OpenGL zum Rendern. Gemeinsam mit dem Fenstermanager Compiz ermöglicht Xgl transparente Fenster und andere Desktopeffekte. Inzwischen hat aber das von Red Hat entwickelte Aiglx der Technik den Rang abgelaufen und eine größere Verbreitung erlangt. Aiglx bietet vor allem dank der besseren Zusammenarbeit mit freien Treibern einige Vorteile, wohingegen Xgl auf proprietäre Treiber angewiesen ist. Da der Code des OpenGL-X-Servers bereits länger nicht mehr aktualisert wurde und sich auch nicht mehr kompilieren ließ, hat das X.org-Projekte ihn bereits vor einigen Wochen entfernt, (via golem.de).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte