Das OpenSuse-Projekt veröffentlicht Version 11.0

Von Open Suse ist Version 11erschienen. Mit an Bord sind u.a. Gnome 2.22, KDE 3.5.9 sowie 4.04, X.org 7.3 und der Linux-Kernel 2.6.25.5. Der neue Kernel ermöglicht eine verbesserte Virtualisierung und Hardware-Unterstützung. Außerdem wurde der Installer gründlich überarbeitet. Da sich nun Abbilder für ganze Programmgruppen statt einzelner Pakete einspielen lassen, wird auch die Installation beschleunigt. Zudem bietet Version 11 einen sehr zügigen Systemstart und eine deutlich schnellere Software-Verwaltung alsder Vorgänger. Dank einiger Änderungen und Bugfixes für Zypper lassen sich neue Pakete sehr flott installieren und auch die Repositories schneller einlesen. OpenSuse 11 ist für 32- und 64-Bit-Systeme, sowie für die PowerPC-Plattform verfügbar. Dabei kann die Distribution über eine DVD, eine Live-CD oder ein Image eingespielt werden.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte