Der perfekte Server – Debian Etch (4.0)

Danch gibt man dem Root-User ein Passwort:

Nun bestätigt man das Passwort noch einmal, um Tippfehler zu vermeiden:

Jetzt legt man ein normales Benutzerkonto an, z. B. den Benutzer Administrator mit dem Benutzernamen administrator (auf keinen Fall den Benutzername admin verwenden – der ist ein reservierter Name auf Debian Etch!):

Nun wird das Basissystem installiert:

Als nächstes muss man apt konfigurieren. Da ich die Debian-Etch-Netinstall-CD benutze, die nur eine minimales Ausstattung an Paketen besitzt, muss man einen Netzwerk-Mirrow benutzen:

Nun wählt man das Land des gewünschten Netzwerk-Mirror aus, der einem am nächsten ist:

Jetzt wählt man den Mirror, den man benutzen möchte (z.B. ftp2.de.debian.org):

Sofern man nicht einen HTTP-Proxy verwendet, lässt man das folgende Feld leer und klickt auf Continue:

Apt aktualisiert nun die Paket-Datenbank:

Man kann die Paketnutzungsumfrage überspringen, indem man No wählt:

Eigentlich bräuchte man nun einen Web-Server, DNS-Server, Mail-Server und eine MySQL- Datenbank. Trotzdem wähle ich hier und jetzt nichts davon aus, weil ich die vollständige Kontrolle über das habe möchte, was auf mein System installiert wird. Ich werde die benötigten Pakete deshalb später manuell installieren.

Deshalb wähle ich jetzt Standard system und klicke auf Continue:

Die nötigen Pakete sind nun auf mein System installiert:

Wenn man gefragt wird Install the GRUB boot loader to the master boot record wählt man Yes:

Danach wird der GRUB-Boot-Loader installiert:

Dies Installation des Basissystems ist nun abgeschlossen. Jetzt entnimmt man die Debian-Etch-Netinstall-CD aus dem CD-Laufwerk und klickt auf Continue, um das System neu zu booten:

Auf geht’s zum nächsten Schritt…

Das könnte dich auch interessieren …