Der perfekte Server - Debian Etch (4.0) - Seite 6

13 Apache/PHP5

Jetzt wird Apache installiert:

apt-get install apache2 apache2-doc apache2-mpm-prefork apache2-utils libexpat1 ssl-cert

Nun wird PHP5 installiert:

apt-get install libapache2-mod-php5 php5 php5-common php5-curl php5-dev php5-gd php5-idn php-pear php5-imagick php5-imap php5-json php5-mcrypt php5-memcache php5-mhash php5-ming php5-mysql php5-ps php5-pspell php5-recode php5-snmp php5-sqlite php5-tidy php5-xmlrpc php5-xsl

Es erscheint folgende Frage:

Continue installing libc-client without Maildir support? <-- Yes
Nun editiert man /etc/apache2/mods-available/dir.conf:

vi /etc/apache2/mods-available/dir.conf

und ändert die Zeile DirectoryIndex:
<IfModule mod_dir.c>
DirectoryIndex index.html index.htm index.shtml index.cgi index.php index.php3 index.pl index.xhtml </IfModule>
Nun /etc/apache2/ports.conf editieren und Listen 443 hinzufügen:

vi /etc/apache2/ports.conf

Listen 80
Listen 443
Jetzt muss man einige Apache-Module (SSL, rewrite, suexec, und include) aktivieren:

a2enmod ssl
a2enmod rewrite
a2enmod suexec
a2enmod include

Jetzt die Apache-Konfiguration neu starten:

/etc/init.d/apache2 force-reload


13.1 Deaktivierung von PHP

(Wenn man ISPConfig nicht auf dem Server installieren möchte, kann man diesen Abschnitt überspringen!)

Mit ISPConfig kann man PHP auf jeder einzelnen Website konfigurieren, d.h. man kann genau festlegen, welche Website mit PHP und welche ohne konfiguriert wird. Dies funktioniert nur, wenn PHP zunächst generell deaktiviert wird. Sonst würden alle Websites mit PHP ausgeführt werden - ungeachtet der zuvor spezifizierten Eingaben in der ISPConfig .

Um PHP ganz zu deaktiviern, editiert man /etc/mime.types und kommentiert die Zeile application/x-httpd-php aus:

vi /etc/mime.types

[...]
#application/x-httpd-php phtml pht php #application/x-httpd-php-source phps #application/x-httpd-php3 php3 #application/x-httpd-php3-preprocessed php3p #application/x-httpd-php4 php4 [...]
Nun /etc/apache2/mods-enabled/php5.conf editieren und die folgende Zeile auskommentieren:

vi /etc/apache2/mods-enabled/php5.conf

<IfModule mod_php5.c>
# AddType application/x-httpd-php .php .phtml .php3 # AddType application/x-httpd-php-source .phps </IfModule>
Jetzt Apache neu starten:

/etc/init.d/apache2 restart


14 Proftpd

Um Proftpd zu installieren, dies ausführen:

apt-get install proftpd ucf

Es erscheint folgende Frage:

Run proftpd from inetd or standalone? <-- standalone
Jetzt /etc/proftpd/proftpd.conf öffnen und UseIPv6 von on in off ändern - sonst erhält man eine Warnmeldung wie diese, sobald man Proftpd startet:

- IPv6 getaddrinfo 'server1.example.com' error: Name or service not known

vi /etc/proftpd/proftpd.conf

[...]
UseIPv6 off [...]
Aus Sicherheitsgründen kann man auch die folgenden Zeilen /etc/proftpd/proftpd.conf hinzufügen (Dank sei Reinaldo Carvalho! Weitere Informationen gibt es unter http://proftpd.org/localsite/Userguide/linked/userguide.html):

vi /etc/proftpd/proftpd.conf

[...]
DefaultRoot ~ IdentLookups off ServerIdent on "FTP Server ready." [...]
ISPConfig geht davon aus, dass die Konfiguration in /etc/proftpd.conf statt in /etc/proftpd/proftpd.conf gespeichert ist - deshalb muss man nun einen Symlink (symbolischern Link) erstellen (Wenn man ISPConfig nicht installieren möchte, kann man diesen Abschnitt überspringen):

ln -s /etc/proftpd/proftpd.conf /etc/proftpd.conf

Jetzt Proftpd starten:

/etc/init.d/proftpd restart

7 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: ChrisCross

Syntax musste teilweise korrigiert werden, ISPConfig läuft, SMTP Auth leider nicht.

Hatte das ganze vorher ohne TLS installiert, da lief der SMTP auth!


Von: paepke

Blöde frage:
Wie bekomme ich das Sternchen raus um nur "Standard system" zu installieren, Leider ist bei mir Desktop immer aktiviert und ich bekomme das Sternchen nicht raus... Was muss man da drücken? * geht nicht und x auch nicht??????/?//


Von: tenorchris

Einfach mit den Pfeiltasten auf das Feld navigieren und dann die Leertaste drücken. Und schon verschwindet das Sternchen


Von: Blackwolf

Es wäre schön, wenn man den Hinweis:

"Du bekommst eine Fehlermeldung wie diese, wenn Du den Befehl quotacheck -avugm zum ersten Mal laufen lässt.

quotacheck: WARNING - Quotafile //quota.user was probably truncated. Cannot save quota settings…
quotacheck: WARNING - Quotafile //quota.group was probably truncated. Cannot save quota settings…

Das ist ganz normal und nichts, worüber man sich sorgen müsste!"

... wie hier ---> http://www.howtoforge.de/howto/samba-domaincontroller-server-fur-kleine-arbeitsgruppen-mit-ubuntu-710/

... auch noch in das Howto mit aufnehmen könnte,... es hatte mir dann doch - erstmal - einige Schweißtropfen auf die Stirn gezaubert ... *smile


Von: vzcrsa

hier sollte auch noch hinzugefügt werden wie Java integriert wird, da mitlerweile viele seiten mit Java laufen.


Von: wuiso

Bei mir läuft saslauthd nich. was soll ich nun machen?


Von: oz42

Schade - postfix will immer noch /etc/sasldb2 einsehen:
Jan 7 10:20:25 foo postfix/smtpd[12532]: warning: SASL authentication problem: unable to open Berkeley db /etc/sasldb2: No such file or directory
Jan 7 10:20:25 foo postfix/smtpd[12532]: warning: SASL authentication failure: Password verification failed
Der beschriebene Weg mit saslauthd funktioniert offenbar nicht.