Das perfekte Setup - Ubuntu Feisty Fawn (Ubuntu 7.04)

Version 1.0
Autor: Falko Timme
Stand: 19.04.2007
Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen Ubuntu-Feisty-Fawn basierten Server (Ubuntu 7.04) einrichtet, der alle Dienste anbietet, die von ISPs und Hostern gebraucht werden: Apache-Webserver (SSL-fähig), Postfix-Mailserver mit SMTP-AUTH und TLS, BIND-DNS-Server, Proftpd-FTP-Server, MySQL-Server, Courier POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. Die Anleitung ist zwar für die 32-Bit Version von Ubuntu-Feisty-Fawn geschrieben - sie sollte aber mit sehr kleinen Modifikationen genausogut für die 64-Bit Version funktionieren.

Ich werde folgende Software benutzen:
  • Webserver: Apache 2.2
  • Datenbankserver: MySQL 5.0
  • Mailserver: Postfix
  • DNS-Server: BIND9
  • FTP-Server: proftpd
  • POP3/IMAP: Ich werde das Maildir-Format nutzen und deshalb Courier-POP3/Courier-IMAP installieren.
  • Webalizer für Webseiten-Statistiken
Das Ziel dieser Anleitung ist, dass man ein betriebssicheres, stabiles System erhält. Jeder der möchte kann sich die kostenlose Server-Verwaltungssoftware ISPConfig herunterladen (z.B. ISPConfig läuft hervorragend).

Allerdings möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass dies hier nicht der einzige Weg ist, ein solches System zu installieren. Es gibt viele Möglichkeiten - ich selbst habe mich für diese entschieden. Ich kann aber nicht garantieren, dass diese Lösung bei jedem funktioniert bzw. für jeden die richtige ist!

1 Voraussetzungen

Um dieses System zu installieren braucht man:
  • eine Ubuntu-Feisty-Fawn-Server-CD
  • eine schnelle Internetverbindung

2 Einleitung

In dieser Installationsanleitung benutze ich den Hostnamen server1.example.com mit der IP-Adresse 192.168.0.100 und die Schnittstelle 192.168.0.1. Die Einstellungen können für jeden unterschiedlich sein, deshalb muss man sie gegebenenfalls anpassen.

3 Das Basissystem

Zuerst legt man die Ubuntu- Installations-CD ein und bootet von ihr. Man wählt Install to the hard disk:


Die Installation beginnt - zunächst muss man die Sprache wählen:


Jetzt wählt man sein Land:



Nun wählt man ein Layout für die Tastatur:





Der Installer prüft Installations-CD und Hardware und konfiguriert das Netzwerk mit DHCP, wenn ein DHCP-Server vorhanden ist:



Jetzt gibt man den Hostnamen ein. In diesem Beispiel heißt mein System server1.example.com, deshalb gebe ich ein server1:


Jetzt muss man seine Festplatte partitionieren. Der Einfachheit halber werde ich nur eine große Partition erstellen (mit dem Mount-Point /) und eine kleine Swap-Partition. Deshalb wähle ich Guided - use entire disk (natürlich bleibt jedem selbst überlassen, wie er partitioniert - wenn man möchte, kann man statt einer großen Partition auch mehrere erstellen oder LVM benutzen):


Nun wählt man die Festplatte, die man partitionieren möchte:


Wenn man fertig ist und gefragt wird Write the changes to disks? klickt man Yes:

Danach sind die neuen Partitionen erstellt und formatiert:


0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: admin