Der Perfekte Desktop - Fedora 9 - Seite 9

8.3.8 Gparted

Homepage: http://gparted.sourceforge.net/
Mit gparted kannst Du Partitionen in ihrer Größe verändern, verschieben und formatieren - viele Dateisysteme werden unterstützt.

  • gparted

8.3.9 Gtkpod

Homepage: http://www.gtkpod.org/
Mit gtkpod kannst Du Deinen iPod verwalten. Viele iPods werden unterstützt, inklusive iPod mini, iPod Photo, iPod Shuffle, iPod nano und iPod Video.


Wenn Du gtkpod verwenden möchtest, installiere das folgende Paket.
  • gtkpod

8.3.10 K9copy

Homepage: http://k9copy.sourceforge.net/
K9copy ist ein DVD Backup Tool, das den Inhalt einer DVD9 so verkleinern kann, dass er auf eine DVD5 passt.


Wenn Du k9copy verwenden möchtest, installiere folgende Pakete.
  • k9copy
  • mencoder

8.3.11 XChat

Homepage: http://www.xchat.org/
Mit XChat kannst Du mehreren IRC Kanälen beitreten (Internet Relay Chat). Dateitransfer wird unterstützt. Du kannst XChat mit zahlreichen Skripten und Plugins anpassen.


Wenn Du Xchat verwenden möchtest, installiere das folgende Paket.
  • xchat

8.3.12 Wine

Homepage: http://www.winehq.org/
Von der Wine Homepage: "Wine is an Open Source implementation of the Windows API on top of X, OpenGL, and Unix".

Mit Wine kannst Du eine Menge Windows Software auf Linux ausführen. Eine Liste von Software, von der bekannt ist, dass sie auf Wine funktioniert, findest Du auf http://appdb.winehq.org/.


Wenn Du Wine verwenden möchtest, installiere das folgende Paket.
  • wine

8.3.13 Cedega

Homepage: http://www.cedega.com/
Cedega ist eine weitere Stufe von WineX mit dem Fokus auf Windows-Spielen. Viele Spiele werden unterstützt - eine Liste von unterstützten Spielen (mit Screenshots) findest Du auf http://games.cedega.com/gamesdb/ und http://cedegawiki.sweetleafstudios.com/wiki/Main_Page.

Cedega ist kostenpflichtig. Sieh Dir die Homepage an um nähere Informationen zu erhalten.

8.3.14 VMware Server

Homepage: http://www.vmware.com/products/server/
Mit dem VMware Server kannst Du Gastbetriebssysteme wie Windows, Linux, NetWare oder Solaris installieren.


Installiere zunächst die folgenden Pakete.
  • kernel-devel
  • xinetd
  • gcc
  • gcc-c++
Öffne danach http://www.vmware.com/download/server/ in Deinem Browser. Installiere die neuste Version (.rpm) und registriere Dich um eine Seriennummer zu beziehen.


Als Nächstes musst Du den VMware Server patchen, damit er in der Lage ist, den neuen Kernel (2.6.25) zu bearbeiten (Root Privilegien werden benötigt).

mkdir /tmp/vmware/
cp /usr/lib/vmware/modules/source/vmmon.tar /tmp/vmware/
cp /usr/lib/vmware/modules/source/vmnet.tar /tmp/vmware/
cd /tmp/vmware/
tar xvf vmmon.tar
tar xvf vmnet.tar
wget http://jon.limedaley.com/plog/gallery/1/vmnet-2.6.25.patch
wget http://jon.limedaley.com/plog/gallery/1/vmmon-2.6.25.patch
cd vmnet-only
patch -p1 < ../vmnet-2.6.25.patch
cd ../vmmon-only/
patch -p1 < ../vmmon-2.6.25.patch
cd ..
rm -f *.tar
tar cfv vmnet.tar vmnet-only/
tar cfv vmmon.tar vmmon-only/
cp *.tar /usr/lib/vmware/modules/source/

Führe nun dies aus:

vmware-config.pl

Beantworte alle Fragen mit "yes" und akzeptiere die Lizenzbestimmung (wenn Du ihr zustimmst). Danach werden Dir einige Fragen über Installationspfade etc. gestellt - drücke einfach bei jeder Frage ENTER. Zuguterletzt musst Du die Seriennummer eingeben - der VMware Server ist nun im GNOME Anwendungsmenü verfügbar.

9 Links

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte