Der Perfekte Desktop - Fedora Core 6 - Seite 5

5 Bestandsaufnahme - Was haben wir bis jetzt

Lass uns nun alle Menüs unter Applications durchsuchen um zu sehen, welche der Programme bereits installiert sind:


Folgendes müsstest Du jetzt aufgelistet sehen ([x] markiert ein Programm, das bereits installiert ist, wohingegen [ ] bedeutet, dass das jeweilige Programm noch nicht installiert ist). Einige Programme (wie Java) werden in den Menüs nicht angezeigt, aber wir wissen, dass wir sie während der Installation des Fedora Systems installiert haben:

Grafik: [x] The GIMP
[ ] F-Spot
[ ] Picasa

Internet: [x] Firefox
[ ] Opera
[ ] Flash Player
[ ] gFTP
[ ] Thunderbird
[x] Evolution
[ ] aMule
[ ] Bittorrent
[ ] Azureus
[x] Gaim
[ ] Skype
[ ] Google Earth
[ ] Xchat IRC

Office: [x] OpenOffice Writer
[x] OpenOffice Calc
[ ] Adobe Reader
[ ] GnuCash
[ ] Scribus

Sound & Video: [ ] Amarok
[ ] Audacity
[ ] Banshee
[ ] MPlayer
[x] Rhythmbox Music Player
[ ] gtkPod
[ ] XMMS
[ ] dvd::rip
[ ] Kino
[x] Sound Juicer CD Extractor
[ ] VLC Media Player
[ ] Real Player
[x] Totem
[ ] Xine
[ ] GnomeBaker
[ ] K3B
[ ] Multimedia-Codecs

Programmierung: [ ] Nvu
[ ] Bluefish
[ ] Quanta Plus

Andere: [ ] VMware Server
[ ] TrueType fonts
[x] Java

Einige Programme sind also bereits auf dem System...

6 Software Paketdatenbanken hinzufügen

Die offiziellen Fedora Paketdatenbanken bieten nicht die ganze Software, die wir brauchen. Glücklicherweise gibt es Paketdatenbanken für Fedora Core 6 von Drittanbietern (meist von Freiwilligen angeboten), die das haben, was wir brauchen. Wir können veranlassen, dass unser System diese Paketdatenbanken verwendet.

Öffne dafür ein Terminalfenster (unter Applications > Accessories > Terminal) und gib Folgendes ein

su

um Rootanwender zu werden.

Führe dann dies aus

rpm -ivh http://ftp.freshrpms.net/pub/freshrpms/fedora/linux/6/freshrpms-release/freshrpms-release-1.1-1.fc.noarch.rpm

Somit wird die FreshRPMs Paketdatenbank unserem Paket Manager hinzugefügt.

Es gibt noch vier weitere Paketdatenbanken, die wir manuell hinzufügen indem wir die entsprechenden Dateien in unserem gedit Text Editor erstellen. Führe immer noch als Rootanwender Folgendes aus

gedit /etc/yum.repos.d/macromedia.repo

und setze Folgendes in diese Datei ein und speichere es:
[macromedia]
name=Macromedia for i386 Linux baseurl=http://macromedia.rediris.es/rpm/ #baseurl=http://macromedia.mplug.org/rpm/ #baseurl=http://sluglug.ucsc.edu/macromedia/rpm/ enabled=1 gpgcheck=1 gpgkey=http://macromedia.rediris.es/FEDORA-GPG-KEY
Verfahre nach dem gleichen Schema mit den anderen Paketdatenbanken (immer noch als Rootanwender):

gedit /etc/yum.repos.d/dries.repo


[dries]
name=Extra Fedora rpms dries - $releasever - $basearch baseurl=http://ftp.belnet.be/packages/dries.ulyssis.org/fedora/linux/$releasever/$basearch/dries/RPMS/ enabled=1 gpgcheck=1

gedit /etc/yum.repos.d/newrpms.repo


[newrpms.sunsite.dk]
name=Fedora Core 5 i386 NewRPMS.sunsite.dk baseurl=http://newrpms.sunsite.dk/apt/redhat/en/$basearch/fc$releasever http://newrpms.atrpms.net/apt/redhat/en/$basearch/fc$releasever failovermethod=priority enabled=0 gpgcheck=1

gedit /etc/yum.repos.d/atrpms.repo


[atrpms]
name=ATrpms - Stable baseurl=http://dl.atrpms.net/fc$releasever-$basearch/atrpms/stable gpgcheck=1 gpgkey=file:///etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY.atrpms enabled=0 [atrpms-testing] name=ATrpms - Testing baseurl=http://dl.atrpms.net/fc$releasever-$basearch/atrpms/testing gpgcheck=1 gpgkey=file:///etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY.atrpms enabled=0 # Warning: Don't enable this "bleeding" repo if you want stable software! [atrpms-bleeding] name=ATrpms - Bleeding baseurl=http://dl.atrpms.net/fc$releasever-$basearch/atrpms/bleeding gpgcheck=1 gpgkey=file:///etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY.atrpms enabled=0
Importiere dann die Softwarekeys der neuen Paketdatenbanken (immer noch als Rootanwender):

rpm --import http://freshrpms.net/packages/RPM-GPG-KEY.txt
rpm --import http://apt.sw.be/dries/RPM-GPG-KEY.dries.txt
rpm --import http://newrpms.sunsite.dk/gpg-pubkey-newrpms.txt
rpm --import http://atrpms.net/RPM-GPG-KEY.atrpms

7 Installation zusätzlicher Software

Da wir nun zusätzliche Paketdatenbanken hinzugefügt haben, sind noch mehr Pakete in unserem Paket Manager für eine Installation verfügbar, insbesondere viele von unseren benötigten Paketen. Um diese zu installieren, gehe zu Applications > Add/Remove Software:


Gib das Root Passwort ein:


Der Paket Manager öffnet sich. Gehe zur Registerkarte List. Wähle folgende Pakete zur Installation aus (* ist eine wildcard; z.B. meint mplayer* alle Pakete, die mit dem mplayer starten) und klicke danach auf Apply:
  • amarok
  • amarok-visualisation
  • amule
  • audacity
  • azureus
  • banshee
  • bittorrent
  • bittorrent-gui
  • bluefish
  • dvdrip
  • f-spot
  • ffmpeg
  • flash-plugin
  • gftp
  • gnomebaker
  • gnucash
  • gstreamer-plugins*
  • gtkpod
  • k3b
  • k3b-extras
  • kdewebdev
  • kino
  • lame
  • mjpegtools
  • mplayer*
  • ntfs-3g
  • scribus
  • thunderbird
  • vlc
  • xchat
  • xchat-gnome
  • xine
  • xine-lib
  • xine-skins
  • xinetd (needed by VMware Server)
  • xmms*

Klicke auf Continue:


Der Paket Manager löst die Abhängigkeiten der ausgewählten Pakete auf:


Klicke erneut auf Continue:


Die ausgewählten Pakete und ihre Abhängigkeiten werden runter geladen:


0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte