Der perfekte Desktop - Ubuntu 10.10 (Maverick Meerkat)

Version 1.0

Autor: Falko Timme

Folge mir auf Twitter


Diese Anleitung zeigt wie man einen Ubuntu 10.10 (Maverick Meerkat) Desktop einrichtet, welcher ein vollwertiger Ersatz für ein Windows Desktop ist. Es bringt sämtliche Software mit, die man als Benutzer benötigt und in ähnlicher Form von einem Windows Desktop kennt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man bekommt eine sicheres System ohne DRM-Einschränkung, welches ressourcenschonend arbeitet und auch auf alter Hardware funktioniert, und die Software ist kostenlos.

Es gibt natürlich unterschiedliche Möglichkeiten solch ein System aufzusetzen, daher ist diese Anleitung ohne Gewähr.

1 Vorbemerkung

Um den Windows Desktop vollständig zu ersetzen, soll der Ubuntu Desktop folgende Software mitbringen:

Grafik:

  • GIMP - freier, kostenloser Ersatz für Adobe Photoshop
  • F-Spot - Anwendung zur Verwaltung digitaler Photos für den GNOME Desktop
  • Google Picasa - Anwendung zur Verwaltung digitaler Photos

Internet:

  • Firefox
  • Opera
  • Flash Player 10
  • FileZilla - multithreaded FTP Software
  • Thunderbird - E-Mail- und News-Software
  • Evolution - kombiniert E-Mail, Kalender, Adressbuch, und To-Do Listen Managementfunktionen
  • aMule - P2P File-Sharing Anwendung
  • Transmission BitTorrent Client - Bittorrent-Software
  • Vuze - Java Bittorrent-Software
  • Empathy IM Client - Multi-Platform Instant Messaging Software
  • Skype
  • Google Earth
  • Xchat IRC - IRC Software

Büroanwendungen:

  • OpenOffice Writer - Ersatz für Microsoft Word
  • OpenOffice Calc - Ersatz für Microsoft Excel
  • Adobe Reader
  • GnuCash - Buchhaltungssystem, ähnlich wie Quicken
  • Scribus - Open Source Desktop Publishing (DTP) Anwendung

Sound & Video:

  • Amarok - Audioplayer
  • Audacity - freier, kostenloser Crossplatform Audioeditor
  • Banshee - Audioplayer, kann unterschiedliche Fomate kodieren/dekodieren und mit Apple iPods Musik synchronisieren
  • MPlayer - Mediaplayer (Video/Audio), mit WMA-Unterstützung
  • Rhythmbox Music Player - Audioplayer, ähnlich wie Apple's iTunes, mit Unterstützung für iPods
  • gtkPod - Software ähnlich wie Apple's iTunes, unterstützt iPod, iPod nano, iPod shuffle, iPod photo, und iPod mini
  • XMMS - Audioplayer wie Winamp
  • dvd::rip -  Programm zum Kopieren von DVDs
  • Kino - freier, kostenloser digitaler Video-Editor
  • Sound Juicer CD Extractor - CD ripping Werkzeug, unterstützt die unterschiedlichsten Audio-Codecs
  • VLC Media Player - Mediaplayer (Video/Audio)
  • RealPlayer - Mediaplayer (nur für i386 Systemen)
  • Totem - Mediaplayer (Video/Audio)
  • Xine - Mediaplayer, unterstützt vielfältige Formate, spielt DVDs ab
  • Brasero - CD/DVD Brennprogramm
  • K3B - CD/DVD Brennprogramm
  • Multimedia Codecs

Programmierung:

  • KompoZer - WYSIWYG HTML Editor, ähnlich Macromedia Dreamweaver, bislang allerdings (noch) nicht so funktionsreich
  • Bluefish - Text Editor, einsetzbar für viele Programmier- und Markup-Sprachen
  • Quanta Plus - Web Development Umgebung, inklusive eines WYSIWYG Editors

Andere:

  • VirtualBox OSE - ermöglicht es, den alten Windows Desktop als virtuelle Maschine unter Deinem Linux Desktop laufen zu lassen, so dass man nicht vollständig auf Windows verzichten muss
  • TrueType Schriftarten
  • Java
  • Lese-/Schreib Unterstützung für NTFS Partitionen
Ein großer Teil unserer Anwendungen sind bereits in den Ubuntu Repositiories enthalten, einige wurden von der Gemeinschaft der Ubuntu-Entwickler und Nutzer zur Verfügung gestellt.

Dir ist sicherlich schon aufgefallen, dass einige Anwendungen doppelt aufgelistet wurden, wie besipielsweise die zwei CD/DVD Brennprogramme (Brasero, K3B). Wenn Du weißt, welches am besten für Dich ist, brauchst Du natürlich nicht die anderen Programme mit zu installieren. Wenn Du jedoch lieber eine kleine Auswahl haben möchtest, empfiehlt es sich, die Anwendungen von der Liste zu nehmen. Das gleiche gilt natürlich auch für die diversen Musikplayer wie Amarok, Banshee, Rhythmbox, XMMS oder den Browsern (Firefox, Opera).

Ich werde in dieser Anleitung den Benutzernamen falko benutzen. Bitte ersetze ihn mit Deinem eigene Benutzernamen.

2 Installation des Basis-Systems

Die Installation des Basis-Systems ist kinderleicht weil der Ubuntu Installer nicht viele Optionen anbietet, so daß man nichts falsch machen kann.

Lade die Ubuntu 10.10 Desktop Edition als Iso-Image hier:  http://www.ubuntu.com/desktop/get-ubuntu/download herunter,  brenne sie auf CD, und boote Deinen Rechner von der CD:


Wähle Deine Sprache aus und klick dann auf  Install Ubuntu um die Installation zu starten:


Auf dem nächsten Bildschirm sehen wir einige Anforderungen für die Ubuntu 10.10 Installation. Das verwendete System sollte mindestens 2.6 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte, sollte am Strom angeschlossen sein, damit das System nicht während der Installation herunter fährt, und sollte mit dem Internet verbunden sein. Bitte aktiviere die Checkboxen Download updates while installing und Install this third-party software (diese werden die benötigte Software installieren um FLASH, MP3 und andere Mediadateien zu verarbeiten) und klicke weiter mit Forward:


Kommen wir nun zur Partitionierung unserer Festplatte. Normalerweise ist ide Option alles zu löschen: Erase and use the entire disk gut, es sei Du möchtest Deine Partitionen anpassen und kennst Dich damit aus beziehungsweise weißt wie Du sie genau partitionieren möchtest. Die Option Erase and use the entire disk wird eine große / Partition für uns erstellen:


Wähle die Festplatte aus, die Du für die Ubuntu Partition auswählen willst.


Dann wähle deine Zeitzone aus:


Falls notwendig, ändere das Tastatur Layout:


Gib Deinen richtigen Namen an, Deinen gewünschten Benutzernamen mit einem Paßwort, und klicke auf Forward:


Hiernach wird Ubuntu installiert. Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen, also hab' ein wenig Geduld...:


Nach der Installation wird man Dich fragen, das System neu zu starten. Klick auf  Restart Now:


Dein neues Ubuntu System startet. Log Dich auf Deinem Desktop ein mit Deinem selbst ausgewählten Benutzernamen und Deinem Paßwort, dass Du während der Installation angegeben hast:



So sieht Dein neuer Desktop aus:

Nun können wir das Basissystem nutzen..

3 Aktualisierung des Systems

Im Anschluß müssen wir die neuesten Updates heraussuchen und installieren. Hierfür starte den  Update Manager indem Du so vorgehst: System > Administration > Update Manager:


Der Update Manager teilt Dir mit welche Updates erhältlich sind, um die Liste zu aktualisieren kannst Du auf den Check Button gehen. Klicke auf Install Updates um die Updates zu installieren:


Gib Dein Passwort ein:


Es kann einige Minuten dauern bis die Updates heruntergeladen und aktualisiert wurden:


Wenn die Updates vollständig sind, klicke auf Close. Wurde ein neuer Kernel heruntergeladen, wirst Du den Rechner neu starten müssen um die Änderungen zu übernehmen. Sollte das der Fall sein, erscheint ein Restart Now Button.  Klicke drauf um das System neu zu starten.


Das System ist nun auf dem aktuellesten Stand.

4 Flash Player und Java

Wenn Du das Kästchen Install this third-party software während der Installation angeklickt hattest, sollten der Flash Player sowie Java bereits installiert sein.

Um das zu überprüfen, öffne Firefox und gib ein: about:plugins in die Adresszeile des Browsers. Firefox wird dann alle installierten Plug-ins auflisten, und es sollte ebenfalls den Flash Player auflisten in der Version 10.1 r85...


... darunter sollte sich auch der IcedTea (Java) Plug-in befinden:

5 Auflistung des derzeitigen Bestands

Nun schauen wir uns die Menüleisten an um zu sehen welche von den benötigten Anwendungen schon vorhanden sind:


Folgendes sollte erscheine: Ein  [x] markiert die Anwendung die schon installiert wurde, während das leere Kästchen [ ] anzeigt dass die Anwendung noch fehlt:

Grafik:
[ ] The GIMP
[ ] F-Spot
[ ] Picasa

Internet:
[x] Firefox
[ ] Opera
[x] Flash Player
[ ] FileZilla
[ ] Thunderbird
[x] Evolution
[ ] aMule
[x] Transmission BitTorrent Client
[ ] Vuze
[x] Empathy IM Client
[ ] Skype
[ ] Google Earth
[ ] Xchat IRC

Büroanwendungen:
[x] OpenOffice Writer
[x] OpenOffice Calc
[ ] Adobe Reader
[ ] GnuCash
[ ] Scribus

Sound & Video:
[ ] Amarok
[ ] Audacity
[ ] Banshee
[ ] MPlayer
[x] Rhythmbox Music Player
[ ] gtkPod
[ ] XMMS
[ ] dvd::rip
[ ] Kino
[ ] Sound Juicer CD Extractor
[ ] VLC Media Player
[ ] RealPlayer
[x] Totem
[ ] Xine
[x] Brasero
[ ] K3B
[ ] Multimedia-Codecs

Programmierung:

[ ] KompoZer

[ ] Bluefish

[ ] Quanta Plus

Andere:

[ ] VirtualBox

[ ] TrueType fonts

[x] Java

[x] Lese/Schreib-Unterstützung für die NTFS Partitionen

Es befinden sich also einige Anwednungen bereits auf dem System, aber noch nicht alle. Die Lese/Schreibe-Untersützung für NTFS ist bei Ubuntu 10.10 standardmässig aktiviert.

6 Zusätzliche Repositories konfigurieren

Einige Anwendungen wie der Adobe Reader sind nicht standardmäßig in den Ubuntu repositories enthalten. Der einfachste Weg dem System solche Repositories  zur Verfügung zu stellen, ist die Medibuntu repository hinzu zu fügen.

Zunächst öffnen wir ein Terminalfenster  (Applications > Accessories > Terminal):


Als erstes editieren wir /etc/apt/sources.list...

sudo gedit /etc/apt/sources.list

... und aktivieren den maverick partner und die Ubuntu Extras Repositories (falls sie nicht schon aktiviert sind):
[...]
## Uncomment the following two lines to add software from Canonical's ## 'partner' repository. ## This software is not part of Ubuntu, but is offered by Canonical and the ## respective vendors as a service to Ubuntu users. deb http://archive.canonical.com/ubuntu maverick partner deb-src http://archive.canonical.com/ubuntu maverick partner ## This software is not part of Ubuntu, but is offered by third-party ## developers who want to ship their latest software. deb http://extras.ubuntu.com/ubuntu maverick main deb-src http://extras.ubuntu.com/ubuntu maverick main [...]
Danach die Datei speichern.

Um die Medibuntu Repository zu aktivieren, gehe wie folgt vor:

Importiere die Repository:

sudo wget http://www.medibuntu.org/sources.list.d/$(lsb_release -cs).list --output-document=/etc/apt/sources.list.d/medibuntu.list

Importiere den gpg-Key und aktualisiere Deine Paketliste:

sudo apt-get update && sudo apt-get install medibuntu-keyring && sudo apt-get update

Dann führe aus.

sudo update-apt-xapian-index

damit Synaptic die Pakete von Drittanbietern anzeigt.

7 Installation zusätzlicher Software

Um zusätzliche Anwendungen zu installieren, öffne den Synaptic Package Manager (System > Administration > Synaptic Package Manager):


Gib Dein Passwort ein:


Im Synaptic Package Manager können wir nun zusätzliche Software installieren. Du kannst die Schnellsuche  Quick search benutzen um Pakete zu finden. Um ein Paket für die Installation auszuwählen, markiere die Checkbox davor und wähle aus  Mark for Installation aus dem Menü, das anschließend erscheint:


Sollte ein Paket noch andere Dinge benötigen, wird es ein Pop-up Fenster geben mit einer Benachrichtigung. Akzeptiere die abhängige Software zum herunterladen indem Du auf  Mark klickst:


Wähle folgende Pakete für die Installation aus (* ist ein Platzhalter;z. B. gstreamer* meint alle Pakete die mit dem Namen gstreamer starten):
  • amarok
  • f-spot
  • gimp
  • flashplugin-installer (nur notwendig falls Du die  Install this third-party software Checkbox während der Installation nicht angeklickt hattest)
  • amule
  • audacity
  • vuze
  • banshee
  • bluefish
  • dvdrip
  • filezilla
  • ttf-mscorefonts-installer
  • gnucash
  • gstreamer* (nur notwendig falls Du die  Install this third-party software Checkbox während der Installation nicht angeklickt hattest)
  • gtkpod
  • k3b
  • kino
  • mplayer
  • smplayer
  • quanta
  • kompozer
  • scribus
  • vlc*
  • mozilla-plugin-vlc
  • xchat-gnome
  • xmms2*
  • sound-juicer
  • acroread
  • non-free-codecs
  • ubuntu-restricted-extras
  • libdvdcss2
  • xine-ui
  • xine-plugin
  • thunderbird
  • virtualbox-ose
  • skype

Sobald Du alle gewünschten Pakete ausgewählt hast, klicke auf den  Apply Button:


Bestätige die Auswahl indem Du auf Apply klickst:


Die Pakete werden nun von den Repositories heruntergeladen und installiert. Das kann einige Minuten dauern, also gedulde Dich ein wenig:



Danach musst Du einige Fragen beantworten:


Nachdem alle Pakete installiert wurden, klicke auf  Close:

8 TrueType Schriften

Um zu überprüfen ob die TrueType Schriftarten korrekt installiert wurden, öffne ein Schreibprogramm wie OpenOffice. Dort sollten Deine Windows-Schriftarten nun angezeigt werden:

9 Inventar (zweiter Teil)

Nun sollten wir erneut überprüfen was wir bereits installiert haben, indem wir noch einmal die Menüs durchgehen:


Unsere Auflistung sollte nun folgendermaßen aussehen:

Grafik:
[x] GIMP
[x] F-Spot
[ ] Picasa

Internet:
[x] Firefox
[ ] Opera
[x] Flash Player
[x] FileZilla
[x] Thunderbird
[x] Evolution
[x] aMule
[x] Transmission BitTorrent Client
[x] Vuze
[x] Empathy IM Client
[x] Skype
[ ] Google Earth
[x] Xchat IRC

Büroanwendungen:
[x] OpenOffice Writer
[x] OpenOffice Calc
[x] Adobe Reader
[x] GnuCash
[x] Scribus

Sound & Video:
[x] Amarok
[x] Audacity
[x] Banshee
[x] MPlayer
[x] Rhythmbox Music Player
[x] gtkPod
[x] XMMS
[x] dvd::rip
[x] Kino
[x] Sound Juicer CD Extractor
[x] VLC Media Player
[ ] RealPlayer
[x] Totem
[x] Xine
[x] Brasero
[x] K3B
[x] Multimedia-Codecs

Programmierung:
[x] KompoZer
[x] Bluefish
[x] Quanta Plus

Andere:
[x] VirtualBox
[x] TrueType fonts
[x] Java
[x] Lese/Schreibunterstützung für NTFS Partitionen

10 Opera

Öffne einen Browser und gehe auf  http://www.opera.com/browser/download/; wähle Ubuntu als Distribution aus und dann das Standardpaket  default package und klicke anschließend auf den Download Opera Button:


Ein Download-Dialog sollte sich nun öffnen. Wähle aus Open with Ubuntu Software Center (default):


Nun erscheint ein Ubuntu Software Center Fenster. KLicke auf den Install Button um Opera zu installieren:


Gib Dein Paßwort ein:


Opera wird nun installiert.  Hiernach kannst Du das Fenster Ubuntu Software Center schließen:



11 Google Picasa

Gehe zu http://picasa.google.com/linux/download.html#picasa30 und wähle das richtige  .deb Paket für Deinen Rechner (i386 oder amd64):


Ein Download-Dialog sollte sich nun öffnen. Wähle  Open with Ubuntu Software Center (default):


Dann installiere die Pakete genauso, wie wir es bereits für Opera gemacht haben.

12 RealPlayer (nur für i386 Systeme)

(RealPlayer ist auschließlich für i386 Systeme erhätlich. Wenn Du ein x86_64 System hast, kannst Du dieses Kapitel auslassen.)

Öffne Firefox und gehe zu http://www.real.com/realplayer/linux. Klicke auf den Download DEB Installer Link:


Ein Download-Dialog sollte sich nun öffnen. Wähle Open with Ubuntu Software Center (default):


Dann installiere die Pakete genauso, wie wir es bereits für Opera gemacht haben.

13 Google Earth

Zum Zeitpunkt dieser Anleitung gab es kein Google Earth .deb Paket in den Ubuntu/Medibuntu Repositories wie es in den vorhergehenden Ubuntu versionen der Fall war, wir können jedoch einfach das e Google Earth Paket für Ubuntu 10.04 LTS (Lucid Lynx)aus den Medibuntu repositories instalieren - es funktioniert nämlich ebenfalls auf den 10.10. Gehe zu http://packages.medibuntu.org/lucid/googleearth.html und wähle das entsprechende Paket für Dein System aus  (i386 oder amd64). Ein Download-Dialog sollte nun erscheinen. Wähle Open with Ubuntu Software Center (default):


Dann installiere die Pakete genauso, wie wir es bereits für Opera gemacht haben.

14 Inventar (Teil III)

Wir haben nun alle gewünschten Anwendungen installiert:

Graphics:
[x] GIMP
[x] F-Spot
[x] Picasa

Internet:
[x] Firefox
[x] Opera
[x] Flash Player
[x] FileZilla
[x] Thunderbird
[x] Evolution
[x] aMule
[x] Transmission BitTorrent Client
[x] Vuze
[x] Empathy IM Client
[x] Skype
[x] Google Earth
[x] Xchat IRC

Büroanwendungen:
[x] OpenOffice Writer
[x] OpenOffice Calc
[x] Adobe Reader
[x] GnuCash
[x] Scribus

Sound & Video:
[x] Amarok
[x] Audacity
[x] Banshee
[x] MPlayer
[x] Rhythmbox Music Player
[x] gtkPod
[x] XMMS
[x] dvd::rip
[x] Kino
[x] Sound Juicer CD Extractor
[x] VLC Media Player
[x] RealPlayer
[x] Totem
[x] Xine
[x] Brasero
[x] K3B
[x] Multimedia-Codecs

Programmierung:
[x] KompoZer
[x] Bluefish
[x] Quanta Plus

Andere:
[x] VirtualBox
[x] TrueType fonts
[x] Java
[x] Read/Write support for NTFS partitions

15 Links