Der Perfekte Desktop - Ubuntu 12.04 LTS (Precise Pangolin)

Version 1.0

Author: Falko Timme , Christian Schmalfeld <c [dot] schmalfeld [at] projektfarm [dot] de>

Follow me on Twitter


Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie einen Ubuntu 12.04 (Precise Pangolin) Desktop erstellen können, welcher als vollwertiger Ersatz eines Windows Desktops dient, was so viel heißt, dass er die ganze Software bietet, welche man normalerweise auf Windows benutzt. Die Vorteile sind klar: Sie haben ein sicheres System ohne DRM Einschränkungen, das auch auf älterer Hardware funktioniert, und das beste ist: Die ganze Software ist umsonst.

Ubuntu 12.04 setzt standardmäßig den Unity Desktop ein, welcher nur mit 3D Beschleunigung läuft. Unterstützt Ihre Hardware diese jedoch nicht, wird Ihr System automatisch den Ubuntu 2D Fallback Modus verwenden, den Sie auch manuell im Login-Menü auswählen können.

Der hier gezeigte Weg ist nicht der einzige, um solch ein System aufzusetzen, es ist lediglich der, den ich bevorzuge. Für die Richtigkeit der Inhalte des Tutorials gebe ich keinerlei Garantie!

1 Vorbemerkung

Um den Windows Desktop vollständig zu ersetzen, möchte ich auf dem Ubuntu Desktop folgende Software installieren:

Grafik:

  • The GIMP - kostenloser Ersatz für Adobe Photoshop
  • Shotwell Photo Manager - Anwendung zur Verwaltung von Fotos

Internet:

  • Firefox
  • Opera
  • Chromium - Googles open-source Browser
  • Flash Player 11
  • FileZilla - multithreaded FTP Client
  • Thunderbird - Email und News Client
  • Evolution - kombiniert Email-, Kalender-, Adressbuch und To-do-Listenfunktionen
  • aMule - P2P file sharing Anwendung
  • Transmission BitTorrent Client - Bittorrent Client
  • Vuze - Java Bittorrent Client
  • Empathy IM Client - Multiplattform Instantmessager Client
  • Skype
  • Google Earth
  • Xchat IRC - IRC Client
  • Gwibber Social Client - open-source Microblogging Client (Twitter, Facebook, etc.)

Büro:

  • LibreOffice Writer - Ersatz für Microsoft Word
  • LibreOffice Calc - Ersatz für Microsoft Excel
  • Adobe Reader
  • GnuCash - Buchhaltungssystem, ähnlich wie Quicken
  • Scribus - open source Desktop Publishing (DTP) Anwendung

Multimedia:

  • Amarok - Audioplayer
  • Audacity - kostenloser, open source, cross platform digitaler Audioeditor
  • Banshee - Audioplayer, kann diverse Formate kodieren/dekodieren und Musik mit Apple iPods synchronisieren
  • MPlayer - Mediaplayer (Video/Audio), unterstützt WMA
  • Rhythmbox Music Player - Audioplayer, ähnlich Apples iTunes, unterstützt iPods
  • gtkPod - Software ähnlich Apples iTunes, unterstützt iPod, iPod nano, iPod shuffle, iPod photo, und iPod mini
  • XMMS - Audioplayer ähnlich Winamp
  • dvd::rip - DVD Kopierprogramm
  • Kino - kostenloser Editor für digitale Videos
  • Sound Juicer CD Extractor - CD Extraktionssoftware, unterstüzt diverse Audio Codecs
  • VLC Media Player - Mediaplayer (Video/Audio)
  • RealPlayer - Mediaplayer (nur für i386 Systeme verfügbar)
  • Totem - Mediaplayer (Video/Audio)
  • Xine - Mediaplayer, unterstüzt diverse Formate; kann DVDs abspielen
  • Brasero - CD/DVD Brennprogram
  • K3B - CD/DVD Brennprogram
  • Multimedia Codecs

Programmierung:

  • KompoZer - WYSIWYG HTML Editor, ähnlich Macromedia Dreamweaver, jedoch vergleichsweise weniger Funktionen
  • Bluefish - Texteditor, einsetzbar für viele Programmier- und Markupsprachen
  • Eclipse - Erweiterbare Werkzeugplatform und Java Internet-Entiwicklungsumgebuung

Andere:

  • VirtualBox OSE - ermöglicht es, andere Betriebssysteme wie Windows auf virtuellen Maschinen laufen zu lassen
  • TrueType fonts
  • Java
  • Read-/Write Unterstützung für NTFS Partitionen
  • Synaptic Paketverwaltung
  • gdebi Paket-Installer
Die meisten der aufgelisteten Anwendungen sind in den Ubuntu Repositories zu finden, einige andere sind von der Ubuntu Community zur Verfügung gestellt worden.

Wie Sie wahrscheinlich festgestellt haben, sind einige Anwendungen redundant, zum Beispiel gibt es zwei CD/DVD Brennprogramme in der Liste (Brasero, K3B). Wissen Sie bereits, welches davon Ihnen besser gefällt, brauchen Sie natürlich nicht beide zu installieren; mögen Sie allerdings die Auswahl, können Sie auch beide installieren. Das selbe gilt für Musikanwendungen wie Amarok, Banshee, Rhythmbox und XMMS oder Browser (Firefox, Opera, Chromium).

Ich werde in diesem Tutorial den Benutzernamen howtoforge verwenden. Ersetzen Sie diesen an den entsprechenden Stellen mit Ihrem eigenen Benutzernamen.

Die Screenshots, die ich verwende sind in englischer Sprache. Die Menüs sind jedoch im Deutschen und in allen anderen Sprachen gleich aufgebaut.

2 Das Basissystem installieren

Die Installation des Basissystems ist sehr einfach, da der Ubuntu Installer keine große Auswahl an Optionen bietet, Sie können deshalb nichts falsch machen.

Laden Sie sich das 12.04 Desktop Edition iso Abbild von http://www.ubuntu.com/download/ubuntu/download herunter, brennen es auf eine CD und starten Ihren Computer von ihr:


Wählen Sie Ihre Sprache und klicken auf Install Ubuntu.

Im nächsten Fenster sehen Sie einige Bedingungen, die Ihr System erfüllen muss, damit Sie Ubuntu darauf installieren können (das System sollte mindestens 4.5 GB freien Speicher haben und mit dem Internet verbunden sein. Wählen Sie beide Boxen aus, Download updates while installing und Install this third-party software, (dies wird die Software installieren, die zum Abspielen von Flash, MP3 und anderen Medien gebraucht wird) und klicken auf Continue.

Nun partitionieren Sie Ihre Festplatte. Üblicherweise ist Erase disk and install Ubuntu eine gute Wahl, esseidenn Sie brauchen andere Partitionen und wissen, was Sie tun. Erase disk and install Ubuntu wird eine große / Partition erstellen (diese Option wird sämtliche Daten, die vorher auf der Festplatte waren, löschen. Führen Sie sie nur aus, wenn Sie von all Ihren wichtigen Daten Backups angefertigt haben):


Wählen Sie die Festplatte, die Sie für die Ubuntu Installation benutzen wollen:


0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte