Der Perfekte Desktop - Ubuntu 7.04 Feisty Fawn - Seite 5

7 VMware Server

Mit dem VMware Server kannst Du Deinen alten Windows Desktop (den Du zuvor mit dem VMware Converter in eine virtuelle Maschine konvertiert hast, was in dieser Anleitung beschrieben wird: http://www.howtoforge.com/vmware_converter_windows_linux) unter Deinem Ubuntu Desktop ausführen. Das kann sehr nützlich sein, wenn Du Programme unter Windows verwenden möchtest, auf die Du nicht verzichten kannst oder wenn Du erst langsam zu Linux überwechseln möchtest.

Der VMware Server ist als Ubuntu Paket in der feisty-commercial Paketdatenbank verfügbar, doch bevor wir es installieren, müssen wir eine VMware Server Seriennummer von http://register.vmware.com/content/registration.html beziehen. Gib Deine persönlichen Angaben ein:
Danach öffnet sich eine Seite, auf der die Seriennummer des VMware Servers steht. Schreib sie auf oder drucke sie aus:


Öffne nun ein Terminalfenster (Applications > Accessories > Terminal):


Wir müssen /etc/apt/sources.list bearbeiten und füge die feisty-commercial Paketdatenbank hinzu, dafür öffnen wir /etc/apt/sources.list in einem Text Editor:

sudo gedit /etc/apt/sources.list

Wir fügen folgende Zeile am Ende der Datei hinzu und speichern es:
[...]
deb http://archive.canonical.com/ubuntu feisty-commercial main
Dann aktualisieren wir unsere Paketdatenbank:

sudo apt-get update

und installieren den VMware Server wie folgt:

sudo apt-get install vmware-server

Während der Installation musst Du Dir die VMware Lizenzbestimmung durchlesen:


Akzeptiere die VMware Server Lizenz:


Gib letztendlich Deine VMware Server Seriennummer ein:


Nun findest Du den VMware Server unter Applications > System Tools:


Wenn Du ihn startest, wähle Local host:


Danach kannst Du virtuelle Maschinen erstellen (oder Deine virtuelle Windows Maschine, die Du mit dem VMware Converter erstellt hast, importieren):

8 Bestandsaufnahme (II)

Lass uns nun erneut überprüfen, was wir bis jetzt haben, indem wir erneut die Menüs durchsuchen:


(Falls Du einige Programme nicht im Menü finden solltest, obwohl Du weißt, dass Du sie installiert hast, melde Dich ab und wieder an. Danach sollten sie aufgelistet sein.)

Unsere Bestandsaufnahme sollte nun wie folgt aussehen:

Grafik: [x] The GIMP
[x] F-Spot
[ ] Picasa

Internet: [x] Firefox
[ ] Opera
[ ] Flash Player
[x] gFTP
[x] Thunderbird
[x] Evolution
[x] aMule
[x] Bittorrent
[x] Azureus
[x] Gaim
[ ] Skype
[ ] Google Earth
[x] Xchat IRC

Office: [x] OpenOffice Writer
[x] OpenOffice Calc
[ ] Adobe Reader
[x] GnuCash
[x] Scribus

Sound & Video: [x] Amarok
[x] Audacity
[x] Banshee
[x] MPlayer
[x] Rhythmbox Music Player
[x] gtkPod
[x] XMMS
[x] dvd::rip
[x] Kino
[x] Sound Juicer CD Extractor
[x] VLC Media Player
[ ] Real Player
[x] Totem
[x] Xine
[x] GnomeBaker
[x] K3B
[ ] Multimedia-Codecs

Programmierung: [ ] Nvu
[x] Bluefish
[x] Quanta Plus

Andere: [x] VMware Server
[ ] TrueType fonts
[x] Java
[ ] Read/Write support for NTFS partitions

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte