Der perfekte Server - CentOS 5.2 x86_64

Version 1.0
Autor: Falko Timme


Diese Anleitung zeigt, wie man einen CentOS 5.2 Server für x86_64 Plattform aufsetzt, das alle Dienste für Internet Service Provider und Webhoster anbietet: Apache Webserver (SSL-fähig), Postfix Mailserver mit SMTP-AUTH und TLS, BIND DNS Server, Proftpd FTP Server, MySQL Server, Dovecot POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. Diese Anleitung wurde für eine 64-bit Version des CentOS 5.2 erstellt; für weitere Instruktionen für die 32-bit Version bitte dieser Anleitung folgen.

Ich werde folgende Software nutzen:

  • Web Server: Apache 2.2 mit PHP 5.1.6
  • Datenbank Server: MySQL 5.0
  • Mailserver: Postfix
  • DNS Server: BIND9 (chrooted)
  • FTP Server: Proftpd
  • POP3/IMAP Server: Dovecot
  • Webalizer für Webseitenstatistiken

Am Ende solltest Du ein verlässliches System haben. Wenn Du magst, kannst Du zum Schluss das kostenlose Webhosting Control Panel ISPConfig installieren, das hervorragend und vor allem auf Anhieb drauf läuft.

Ich muss hinzufügen, dass es nicht die einzige Möglichkeit ist, ein solches System aufzusetzen. Es gibt unterschiedliche Wege zu diesem Ziel zu gelangen. Ich übernehme keine Garantie, dass dies bei Dir genauso funktioniert!

1 Voraussetzungen

Um ein solches System installieren zu können, benötigst Du Folgendes:

2 Vorbemerkung

In dieser Anleitung benutze ich den Hostnamen server1.example.com mit der IP Adresse 192.168.0.100 und dem Gateway 192.168.0.1. Diese Einstellungen werden bei Dir etwas anders aussehen, daher solltest Du sie an entsprechender Stelle ersetzen.

3 Das Basissystem installieren

Boote von Deiner CentOS 5.2 CD (CD 1) oder der CentOS 5.2 DVD. Drück bei der Aufforderung:


Da es zu lange dauert das Installationsmedium zu testen, lassen wir es aus:


Der Willkommensbildschirm vom CentOS Installer erscheint. Klicke auf Next:


Wähle zunächst Deine Sprache aus:


Wähle Dein Tastaturlayout:


Ich installiere CentOS 5.2 auf ein neues System, daher antworte ich Yes auf die Frage Would you like to initialize this drive, erasing ALL DATA?

Nun müssen wir eine Partition für unsere Installation auswählen. Der Einfachheit halber wähle ich Remove linux partitions on selected drives and create default layout. Daraus ergibt sich eine kleine /boot und eine grosse / Partition als auch eine Swap Partition. Natürlich kann man sich die Partition frei nach Wunsch einteilen. Danach drücke ich Next:


Beantworte folgende Frage Are you sure you want to do this? mit Yes:


Weiter zu den Netzwerkeinstellungen. Die Standardeinstellung ist die Konfiguration mit DHCP, da wir aber einen Server einrichten sind statische IP Adressen die bessere Wahl. Klicke auf Edit rechts oben.


Im nun erscheinenden Fenster deaktiviere bitte Use dynamic IP configuration (DHCP) und Enable IPv6 support und vergebe für die Netzwerkkarte eine statische IP Adresse. In dieser Anleitung benutze ich zu Demonstrationszwecken die IP Adresse 192.168.0.100 sowie die passende Netzmaske, z.B. 255.255.255.0; wenn Du unsicher bist wegen der Werte, schau bitte hier nach: http://www.subnetmask.info.


Gib den Hostnamen manuell ein, z. B. server1.example.com, und gib den Gateway, z. B. 192.168.0.1 sowie bis zu zwei DNS Servers an, z.B. 213.191.92.86 und 145.253.2.75:


Wähle Deine Zeitzone aus:


Gib für root ein Passwort an:


7 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: Till

Du hast da vermutlich einen Tippfehler in der /etc/fstab. Die Option heißt "grpquota" und nicht "grq". Vergleich sie nochmal hiermit:

/dev/VolGroup00/LogVol00 / ext3 defaults,usrquota,grpquota


Von: ronald

Danke Falko! für die super Anleitung.
Leider stehe ich gerade an der Stelle: "mount -o remount /"
Felermeldung: " EXT3-fs: Unrecognized mount option 'grq' or missing value " --> hat jemand eine idee?
Danke!


Von: salud

Mensch immer das gleiche HowTo nur mit unterschiedlichen Arch und CentOs Versioen.Wann kommt mal wieder was sinnvolles?


Von: salud

zu punkt 1. sage ich mal naja es ändert sich minimal was.
zu punkt 2. schreibe in fedorawiki (centos).


Von: Till

1. Die Howtos unterscheiden sich, da sich die Linux Distributionen weiterentwickeln und sie Konfigurationsoptionen ändern.
2. Warum schreibst Du dann nicht ein Howto und publizierst es? Howtoforge ist eine freie Plattform zum veröffentlichen von Tutorials.


Von: vzcrsa

was immer wieder vergessen wird ist ganz einfach, wenn ein user " make " ausführen soll, solltet ihr im auch sagen das er make installieren muss !!!!

also User " make " wird mit yum install make installiert


Von: vzcrsa

zu einem vernünftigen webserver gehört auch phpmyadmin, wäre gut wenn dies hier auch erwähnt werden würde, damit user die sich nicht auskennen auch einen vernünftigen webserver haben !!!!!!!!!!!!