Der perfekte Server - CentOS 5.2 x86_64 - Seite 2


Wir wählen nun die Software aus, die wir installieren wollen. Bitte nichts anderes als den Server auswählen, deaktiviere alle anderen Felder . Deaktiviere bitte auch Packages from CentOS Extras. Dann aktiviere Customize now, und klick auf Next:


Anschliessend müssen wir die Pakete auswählen, die installiert werden sollen. Wähle Editors, Text-based Internet, Development Libraries, Development Tools, DNS Name Server, FTP Server, Mail Server, MySQL Database, Server Configuration Tools, Web Server, Administration Tools, Base, und System Tools (deaktiviere alle anderen Pakete) und klick auf Next:


Der Installer überprüft die Abhängigkeiten der ausgewählten Pakete:


Klick auf Next um die Installation zu starten:


Die Festplatte wird formatiert:


Die Installation beginnt. Das kann einige Minuten dauern:


Endlich ist die Installation vollständig. Du kannst nun die CD bzw. DVD entfernen und dann neu starten:


Nach dem Neustart wird folgende Meldung erscheinen. Wähle Firewall configuration und Run Tool:


Am Ende dieser Anleitung möchte ich ISPConfig installieren, der eine eigene Firewall mitbringt. Daher deaktiviere ich die CentOS Firewall. Selbstverständlich kannst Du die Firewall so lassen, dann sollte aber keine andere Firewall verwendet werden, da sie sich gegenseitig behindern.

SELinux ist eine Sicherheitseerweiterung von CentOS, die zusätzliche Sicherheitsoptionen bietet. Meiner Meinung nach ist sie nicht notwendig um ein sicheres System zu konfigurieren, und normalerweise verursacht es mehr Probleme als dass es Vorteile mit sich bringt. Das zeigt sich häufig erst , wenn man wochenlang auf Fehlersuche war, da irgendein Service nicht funktioniert; um festzustellen dass SELInux einzig und allein das Problem verursacht. Daher deinstalliere ich es - das ist ohnehin notwendig, wenn wir später ISPConfig installieren. Gib dann OK ein:


Dann gehen wir aus dem Setup Agent raus in dem wir Exit auswählen:


Log dich nun als root ein und starte das System neu, so dass die Änderungen übernommen werden:

reboot

Und jetzt geht es zur Konfiguration...

7 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: Till

Du hast da vermutlich einen Tippfehler in der /etc/fstab. Die Option heißt "grpquota" und nicht "grq". Vergleich sie nochmal hiermit:

/dev/VolGroup00/LogVol00 / ext3 defaults,usrquota,grpquota


Von: ronald

Danke Falko! für die super Anleitung.
Leider stehe ich gerade an der Stelle: "mount -o remount /"
Felermeldung: " EXT3-fs: Unrecognized mount option 'grq' or missing value " --> hat jemand eine idee?
Danke!


Von: salud

Mensch immer das gleiche HowTo nur mit unterschiedlichen Arch und CentOs Versioen.Wann kommt mal wieder was sinnvolles?


Von: salud

zu punkt 1. sage ich mal naja es ändert sich minimal was.
zu punkt 2. schreibe in fedorawiki (centos).


Von: Till

1. Die Howtos unterscheiden sich, da sich die Linux Distributionen weiterentwickeln und sie Konfigurationsoptionen ändern.
2. Warum schreibst Du dann nicht ein Howto und publizierst es? Howtoforge ist eine freie Plattform zum veröffentlichen von Tutorials.


Von: vzcrsa

was immer wieder vergessen wird ist ganz einfach, wenn ein user " make " ausführen soll, solltet ihr im auch sagen das er make installieren muss !!!!

also User " make " wird mit yum install make installiert


Von: vzcrsa

zu einem vernünftigen webserver gehört auch phpmyadmin, wäre gut wenn dies hier auch erwähnt werden würde, damit user die sich nicht auskennen auch einen vernünftigen webserver haben !!!!!!!!!!!!