Der perfekte Server - CentOS 6.0 x86_64 [ISPConfig 3] - Seite 3

4 /etc/hosts anpassen

Als nächstes editieren Sie /etc/hosts. Ändern Sie die Datei, sodass Sie wie folgt aussieht:

vi /etc/hosts


127.0.0.1 localhost localhost.localdomain localhost4 localhost4.localdomain4
192.168.0.100 server1.example.com server1 ::1 localhost localhost.localdomain localhost6 localhost6.localdomain6

5 Firewall konfigurieren

(Sie können dieses Kapitel überspringen, wenn Sie die Firewall am Ende der Basissysteminstallation bereits deaktiviert haben.)
Da ich am Ende des Tutorials ISPConfig 3 installieren möchte, welches seine eigene Firewall mitbringt, deaktiviere ich vorerst die CentOS Firewall. Natürlich ist es Ihnen freigestellt, diese zu aktivieren und nach Ihren Belangen zu konfigurieren, dann sollten Sie jedoch keine weitere Firewall mehr aktivieren, da diese sonst wahrscheinlich die CentOS Firewall behindern wird.

Führen Sie

system-config-firewall

aus und deaktivieren Sie die Firewall.

Um zu überprüfen, ob die Firewall wirklich deaktiviert worden ist, können Sie

iptables -L

ausführen. Die Ausgabe sollte so aussehen:

[root@server1 ~]# iptables -L

Chain INPUT (policy ACCEPT)

target     prot opt source               destination

Chain FORWARD (policy ACCEPT)

target     prot opt source               destination

Chain OUTPUT (policy ACCEPT)

target     prot opt source               destination

[root@server1 ~]#

6 SELinux deaktivieren

SELinux ist ein erweiterter Sicherheitsdienst von CentOS. Er sollte eigentlich die Sicherheit des Systems verbessern, verursacht aber eher Probleme. Meiner Meinung nach brauchen Sie es nicht, um ein sicheres System zu konfigurieren (SELinux meldet ab und zu ein Problem mit einem Dienst, verursacht dieses aber selbst). Um später ISPConfig zu installieren, muss der Dienst ohnehin deaktiviert werden, deshalb beschreibe ich nun, wie es funktioniert:

Editieren Sie /etc/selinux/config und benutzen folgende Einstellung: SELINUX=disabled:

vi /etc/selinux/config


# This file controls the state of SELinux on the system.
# SELINUX= can take one of these three values: # enforcing - SELinux security policy is enforced. # permissive - SELinux prints warnings instead of enforcing. # disabled - No SELinux policy is loaded. SELINUX=disabled # SELINUXTYPE= can take one of these two values: # targeted - Targeted processes are protected, # mls - Multi Level Security protection. SELINUXTYPE=targeted
Hiernach müssen Sie das System neu starten:

reboot


7 Zusätzliche Repositories aktivieren und Software installieren

Als erstes importieren Sie den GPG Schlüssel für Softwarepakete:

rpm --import /etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY*

Dann aktivieren Sie die RPMforge und EPEL Repositories auf Ihrem CentOS System, da viele Pakete, die Sie im Laufe des Tutorials
installieren müssen, nicht in den offiziellen CentOS 6.0 Repositories verfügbar sind:

rpm --import
http://dag.wieers.com/rpm/packages/RPM-GPG-KEY.dag.txt

cd /tmp

wget http://pkgs.repoforge.org/rpmforge-release/rpmforge-release-0.5.2-2.el6.rf.x86_64.rpm

rpm -ivh rpmforge-release-0.5.2-2.el6.rf.x86_64.rpm

(Sollte der benutzte Link nicht mehr funktionieren, können Sie die aktuelle Version von rpmforge-release hier finden: http://packages.sw.be/rpmforge-release/)

rpm --import
https://fedoraproject.org/static/0608B895.txt

wget http://download.fedora.redhat.com/pub/epel/6/i386/epel-release-6-5.noarch.rpm

rpm -ivh epel-release-6-5.noarch.rpm

yum install yum-priorities

Öffnen Sie /etc/yum.repos.d/epel.repo...

vi /etc/yum.repos.d/epel.repo

... und fügen Sie die Zeile priority=10 zur [epel] Sektion hinzu:
[epel]
name=Extra Packages for Enterprise Linux 6 - $basearch #baseurl=http://download.fedoraproject.org/pub/epel/6/$basearch mirrorlist=https://mirrors.fedoraproject.org/metalink?repo=epel-6&arch=$basearch failovermethod=priority enabled=1 priority=10 gpgcheck=1 gpgkey=file:///etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY-EPEL-6 [...]
Hiernach updaten Sie die Pakete auf Ihrem System:

yum update

Nun installieren Sie einige der Softwarepakete, die Sie später brauchen:

yum groupinstall 'Development Tools'


8 Quota

(Sollten Sie ein anderes Partitionsschema als ich genommen haben, müssen Sie den Inhalt dieses Kapitels so anpassen, dass Quota bei den Partitionen benutzt wird, wo Sie es brauchen.)
Um Quota zu installieren, benutzen Sie folgenden Befehl:

yum install quota

Öffnen Sie /etc/fstab und fügen Sie ,usrjquota=aquota.user,grpjquota=aquota.group,jqfmt=vfsv0 zur / Partition (/dev/mapper/vg_server1-lv_root) hinzu:

vi /etc/fstab


#
# /etc/fstab # Created by anaconda on Mon Jul 11 16:29:27 2011 # # Accessible filesystems, by reference, are maintained under '/dev/disk' # See man pages fstab(5), findfs(8), mount(8) and/or blkid(8) for more info # /dev/mapper/vg_server1-lv_root / ext4 defaults,usrjquota=aquota.user,grpjquota=aquota.group,jqfmt=vfsv0 1 1 UUID=6a119ddb-46eb-4054-a17c-8968ea87369f /boot ext4 defaults 1 2 /dev/mapper/vg_server1-lv_swap swap swap defaults 0 0 tmpfs /dev/shm tmpfs defaults 0 0 devpts /dev/pts devpts gid=5,mode=620 0 0 sysfs /sys sysfs defaults 0 0 proc /proc proc defaults 0 0
Benutzen Sie dann

mount -o remount /

quotacheck -avugm

quotaon -avug

um Quota zu aktivieren.

9 Installation von Apache, MySQL, phpMyAdmin

Die gebrauchten Pakete können Sie mit einem einzigen Befehl installieren:

yum install ntp httpd mod_ssl mysql-server php
php-mysql php-mbstring phpmyadmin


10 Installation von Courier-IMAP, Courier-Authlib und Maildrop

Unglücklicherweise gibt es keine rpm Pakete für Courier-IMAP, Courier-Authlib und Maildrop, deshalb müssen wir sie uns selbst bauen.

Entfernen Sie zunächst Dovecot (Mit CentOS 6.0 wird automatisch Dovecot 2.x installiert; ISPConfig 3 unterstützt jedoch leider nur Dovecot 1.2.x und nicht 2.x):

yum remove dovecot dovecot-mysql

Installieren Sie dann die gebrauchten Pakete um Courier rpm Pakete zu erstellen:

yum install rpm-build gcc mysql-devel openssl-devel
cyrus-sasl-devel pkgconfig zlib-devel pcre-devel openldap-devel
postgresql-devel expect libtool-ltdl-devel openldap-servers libtool
gdbm-devel pam-devel gamin-devel libidn-devel

RPM Pakete sollten nicht als root erstellt werden; courier-imap wird sich garnicht erst kompilieren lassen, wenn dies als root user
versucht wird.  Zu diesem Zweck erstellen Sie ein normales Benutzerkonto (falko in diesem Beispiel) und geben ihm ein Passwort:

useradd -m -s /bin/bash falko

passwd falko

Sie werden später den sudo Befehl brauchen, damit der Benutzer falko rpm Pakete erstellen und kompilieren kann, doch zunächst müssen Sie falko erlauben, durch sudo alle Befehle ausführen zu können:

Benutzen Sie

visudo

In der Datei, die sich öffnet finden Sie die Zeile root ALL=(ALL) ALL. Fügen Sie eine entsprechende Zeile für falko unter der root-Zeile ein:
[...]
## Allow root to run any commands anywhere root ALL=(ALL) ALL falko ALL=(ALL) ALL [...]
Nun haben Sie alle Vorkehrungen getroffen, um das rpm Paket zu erstellen. Loggen Sie sich mit folgendem Befehl als falko ein:

su falko

Als nächstes erstellen Sie die Konstruktionsoberfläche:

mkdir $HOME/rpm

mkdir $HOME/rpm/SOURCES

mkdir $HOME/rpm/SPECS

mkdir $HOME/rpm/BUILD

mkdir $HOME/rpm/BUILDROOT

mkdir $HOME/rpm/SRPMS

mkdir $HOME/rpm/RPMS

mkdir $HOME/rpm/RPMS/i386

mkdir $HOME/rpm/RPMS/x86_64

echo "%_topdir $HOME/rpm" >> $HOME/.rpmmacros

Nun erstellen Sie ein downloads Verzeichnis und laden die Quelldateien hier herunter: http://www.courier-mta.org/download.php

mkdir $HOME/downloads

cd $HOME/downloads

wget https://sourceforge.net/projects/courier/files/authlib/0.63.0/courier-authlib-0.63.0.tar.bz2/download

wget https://sourceforge.net/projects/courier/files/imap/4.9.3/courier-imap-4.9.3.tar.bz2/download

wget https://sourceforge.net/projects/courier/files/maildrop/2.5.4/maildrop-2.5.4.tar.bz2/download

Jetzt (immernoch in $HOME/downloads) können Sie courier-authlib erstellen:

sudo rpmbuild -ta courier-authlib-0.63.0.tar.bz2

Nach dem Erstellungsprozess können die rpm Pakete in /root/rpmbuild/RPMS/x86_64 gefunden werden (/root/rpmbuild/RPMS/i686 wenn Sie mit einem i686 System arbeiten). Der Befehl

sudo ls -l /root/rpmbuild/RPMS/x86_64

zeigt Ihnen die verfügbaren rpm Pakete:

[falko@server1 downloads]$ sudo ls -l /root/rpmbuild/RPMS/x86_64

total 516

-rw-r--r-- 1 root root 124296 Jul 11 17:27 courier-authlib-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root 259620 Jul 11 17:27 courier-authlib-debuginfo-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  35044 Jul 11 17:27 courier-authlib-devel-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  17416 Jul 11 17:27 courier-authlib-ldap-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  13944 Jul 11 17:27 courier-authlib-mysql-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  13112 Jul 11 17:27 courier-authlib-pgsql-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root   8316 Jul 11 17:27 courier-authlib-pipe-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  34168 Jul 11 17:27 courier-authlib-userdb-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

[falko@server1 downloads]$

Wählen Sie die jenigen aus, die Sie installieren wollen, und installieren Sie diese wie folgt:

sudo rpm -ivh
/root/rpmbuild/RPMS/x86_64/courier-authlib-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm
/root/rpmbuild/RPMS/x86_64/courier-authlib-mysql-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm
/root/rpmbuild/RPMS/x86_64/courier-authlib-devel-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

Begeben Sie sich nun zurück zum downloads Verzeichnis:

cd $HOME/downloads

Benutzen Sie folgenden Befehl um folgende benötigte Verzeichnisse zu erstellen und die Verzeichnisrechte zu ändern (denn sonst wird der Erstellungsprozess von Courier-Imap fehlschlagen):

sudo mkdir -p /var/cache/ccache/tmp

sudo chmod o+rwx /var/cache/ccache/

sudo chmod 777 /var/cache/ccache/tmp

Benutzen Sie erneut rpmbuild, dieses Mal ohne sudo, ansonsten wird die Kompilierung fehlschlagen, da sie als root ausgeführt wurde:

rpmbuild -ta courier-imap-4.9.3.tar.bz2

Nach der Paketerstellung können die rpm Pakete in $HOME/rpm/RPMS/x86_64 gefunden werden ($HOME/rpm/RPMS/i686 wenn Sie auf einem i686 System arbeiten):

cd $HOME/rpm/RPMS/x86_64

Der Befehl

ls -l

zeigt Ihnen die verfügbaren rpm Pakete:

[falko@server1 x86_64]$ ls -l

total 1088

-rw-r--r-- 1 falko falko 333540 Jul 11 17:38 courier-imap-4.9.3-1.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 falko falko 776112 Jul 11 17:38 courier-imap-debuginfo-4.9.3-1.x86_64.rpm

[falko@server1 x86_64]$

Sie können Courier-Imap wie folgt installieren:

sudo rpm -ivh courier-imap-4.9.3-1.x86_64.rpm

Kehren Sie nun zurück in das downloads Verzeichnis:

cd $HOME/downloads

und führen Sie erneut rpmbuild aus, dieses Mal um ein Maildrop Paket zu erstellen:

sudo rpmbuild -ta maildrop-2.5.4.tar.bz2

Nach dem Prozess können die Pakete in /root/rpmbuild/RPMS/x86_64 gefunden werden (/root/rpmbuild/RPMS/i686 wenn Sie auf einem i686 System arbeiten). Der Befehl

sudo ls -l /root/rpmbuild/RPMS/x86_64

zeigt Ihnen die verfügbaren rpm Pakete:

[falko@server1 downloads]$ sudo ls -l /root/rpmbuild/RPMS/x86_64

total 1660

-rw-r--r-- 1 root root 124296 Jul 11 17:27 courier-authlib-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root 259620 Jul 11 17:27 courier-authlib-debuginfo-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  35044 Jul 11 17:27 courier-authlib-devel-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  17416 Jul 11 17:27 courier-authlib-ldap-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  13944 Jul 11 17:27 courier-authlib-mysql-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  13112 Jul 11 17:27 courier-authlib-pgsql-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root   8316 Jul 11 17:27 courier-authlib-pipe-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  34168 Jul 11 17:27 courier-authlib-userdb-0.63.0-1.el6.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root 281328 Jul 11 17:47 maildrop-2.5.4-1.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root 717476 Jul 11 17:47 maildrop-debuginfo-2.5.4-1.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root 101156 Jul 11 17:47 maildrop-devel-2.5.4-1.x86_64.rpm

-rw-r--r-- 1 root root  63744 Jul 11 17:47 maildrop-man-2.5.4-1.x86_64.rpm

[falko@server1 downloads]$

Sie können Maildrop nun wie folgt installieren:

sudo rpm -ivh
/root/rpmbuild/RPMS/x86_64/maildrop-2.5.4-1.x86_64.rpm

Nachdem Sie alle gebrauchten Pakete kompiliert und installiert haben, können Sie sich durch folgenden Befehl wieder als root einloggen:

exit

Starten Sie Courier-IMAP/-POP3 wie folgt:

/etc/init.d/courier-imap start


3 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: janralf

Hallo habe ein Problem am Punkt 7 Zusätzliche Repositories aktivieren und Software installieren

Als erstes importieren Sie den GPG Schlüssel für Softwarepakete:

rpm --import /etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY*

Dann aktivieren Sie die RPMforge und EPEL Repositories auf Ihrem CentOS System, da viele Pakete, die Sie im Laufe des Tutorials
installieren müssen, nicht in den offiziellen CentOS 6.0 Repositories verfügbar sind:

rpm --import

wenn ich versuche den Import zu machen bekomme ich die Fehlermeldung Import Fehlgeschlagen was mache ich falsch ???


Von: supporter

Hallo

Also aus irgendeinem Grund verbleiben die Dateien courier-imap-4.9.3-1.x86_64.rpm und courier-imap-debuginfo-4.9.3-1.x86_64.rpm bei mir immer im rpmbuild und werden nach dem Kompilieren nicht nach $HOME/rpm/RPMS/x86_64 verschoben, ist das normal?

Viele Grüße
Supporter


Von: supporter

Hallo

Ich muss noch einmal einen zum besten geben, denn nach mehr als drei Stunden Troubleshooting wegen problematischer Repositories kann ich jedem nur empfehlen, es direkt mit atimocorp zu probieren.

[root@server]$ sudo wget -q -O - http://www.atomicorp.com/installers/atomic | sh

Viele Grüße
Supporter