Der Perfekte Server - Fedora 7 als Web, Mail, DNS und Datenbankserver - Seite 5

13 ProFTPd

ISPConfig unterstützt proftpd besser als vsftpd, also entfernen wir vsftpd und installieren proftpd:

yum remove vsftpd

yum install proftpd

Als Nächstes müssen wir /etc/pam.d/proftpd bearbeiten (natürlich nehmen wir ein Backup der originalen Datei /etc/pam.d/proftpd vor), da sonst die Systembenutzer nicht in der Lage sein werden, sich in FTP einzuloggen:

cp /etc/pam.d/proftpd /etc/pam.d/proftpd_orig
cat /dev/null > /etc/pam.d/proftpd
vi /etc/pam.d/proftpd

#%PAM-1.0
auth required pam_unix.so nullok account required pam_unix.so session required pam_unix.so
Nun können wir die System Startup Links für Proftpd erstelle und es starten:

chkconfig --levels 235 proftpd on
/etc/init.d/proftpd start

14 Webalizer

Um Webalizer zu installieren, führe einfach Folgendes aus

yum install webalizer


15 Synchronisiere die System-Uhr

Wenn Du möchtest, dass die System-Uhr mit einem NTP Server synchronisiert werden soll, führe Folgendes aus:

yum install ntp


chkconfig --levels 235 ntpd on
ntpdate 0.pool.ntp.org
/etc/init.d/ntpd start

16 Installation einiger Perl Module

ISPConfig arbeitet mit SpamAssassin, das ein paar Perl Module benötigt. Wir installieren die benötigten Perl Module mit nur einem Befehl:

yum install perl-HTML-Parser perl-DBI perl-Net-DNS perl-Digest-SHA1


17 Das End

Die Konfiguration des Servers ist nun abgeschlossen. Wenn Du magst, kannst Du nun ISPConfig auf dem Server installieren, indem Du diesen Instruktionen folgst: http://www.ispconfig.org/manual_installation.htm

17.1 Eine Notiz über SuExec

Wenn Du CGI Skripte unter suExec ausführen möchtest, solltest Du /var/www als den Web Root für Web Sites festlegen, die von ISPConfig erstellt werden, da Fedoras suExec mit /var/www as Doc_Root erstellt wird. Führe Folgendes aus

/usr/sbin/suexec -V

und die Ausgabe sollte wie folgt aussehen:

[root@server1 ssl]# /usr/sbin/suexec -V
-D AP_DOC_ROOT="/var/www"
-D AP_GID_MIN=100
-D AP_HTTPD_USER="apache"
-D AP_LOG_EXEC="/var/log/httpd/suexec.log"
-D AP_SAFE_PATH="/usr/local/bin:/usr/bin:/bin"
-D AP_UID_MIN=500
-D AP_USERDIR_SUFFIX="public_html"
[root@server1 ssl]#

Wenn Du also suExec mit ISPconfig verwenden möchtest, ändere nicht den Standard Web Root (/var/www) wenn Du den Expertenmodus während der ISPConfig Installation verwendest (im Standardmodus kannst Du den Web Root sowieso nicht ändern, also kannst Du suExec in jedem Fall verwenden).

18 Links

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte