Der Perfekte Server - Mandriva 2007 Spring Free (Mandriva 2007.1) - Seite 4


Erlaube den Benutzern nicht, die Verbindung zu starten. Es ist ein Server und Server sind immer online (zumindest sollten sie das sein...). Sondern wähle Start the connection at boot:


Wähle Yes um die Netzwerkverbindung jetzt zu starten:



Nun haben wir die notwendige Konfiguration vorgenommen, also können wir die Zusammenfassung verlassen indem wir auf Next klicken:


Jetzt kannst Du die letzten Updates runter laden. Bitte beachte: Dies ist optional. Wir werden einen Cron Job anlegen, der unser System automatisch aktualisiert, also kannst Du hier No wählen:


Die Installation des Basissystems ist nun abgeschlossen. Du kannst die CD entfernen und das System neu starten:


Weiter mit der Systemkonfiguration...

4 /etc/hosts anpassen

Als Nächstes bearbeiten wir /etc/hosts. So soll es aussehen:

vi /etc/hosts


127.0.0.1               localhost.localdomain localhost
192.168.0.100 server1.example.com server1

5 Konfiguration zusätzlicher IP Adressen

(Dieser Schritt ist völlig optional und ist nur notwendig, wenn Du Deinem Netzwerk Interface eth0 weitere IP Adressen hinzufügen möchtest!)

Gehen wir mal davon aus, dass unser Netzwerk Interface eth0 ist. Dann gibt es da eine Datei /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0 die wie folgt aussieht:

cat /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0


DEVICE=eth0
BOOTPROTO=static IPADDR=192.168.0.100 NETMASK=255.255.255.0 GATEWAY=192.168.0.1 ONBOOT=yes METRIC=10 MII_NOT_SUPPORTED=no USERCTL=no DNS1=145.253.2.75 DNS2=193.174.32.18 RESOLV_MODS=yes IPV6INIT=no IPV6TO4INIT=no
Nun möchten wir das virtuelle Interface eth0:0 mit der IP Adresse 192.168.0.101 erstellen. Wir müssen nur die Datei /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0:0 erstellen, die wie folgt aussieht:

vi /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0:0


DEVICE=eth0:0
BOOTPROTO=static IPADDR=192.168.0.101 NETMASK=255.255.255.0 GATEWAY=192.168.0.1 ONBOOT=yes METRIC=10 MII_NOT_SUPPORTED=no USERCTL=no MS_DNS1=145.253.2.75 MS_DNS2=193.174.32.18 RESOLV_MODS=yes IPV6INIT=no IPV6TO4INIT=no
Danach müssen wir das Netzwerk neu starten:

/etc/init.d/network restart

Vielleicht möchtest Du auch noch /etc/hosts anpassen, nachdem Du neue IP Adressen hinzugefügt hast, obwohl dies nicht notwendig ist.

Lass uns nun Folgendes ausführen

ifconfig

um herauszufinden, ob unsere neu IP Adresse funktioniert. Die Ausgabe sollte wie folgt aussehen:

[root@server1 ~]# ifconfig
eth0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:0C:29:EC:09:F4
inet addr:192.168.0.100 Bcast:192.168.0.255 Mask:255.255.255.0
inet6 addr: fe80::20c:29ff:feec:9f4/64 Scope:Link
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:356 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:319 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:1000
RX bytes:32160 (31.4 KiB) TX bytes:64191 (62.6 KiB)
Interrupt:17 Base address:0x1400

eth0:0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:0C:29:EC:09:F4
inet addr:192.168.0.101 Bcast:192.168.0.255 Mask:255.255.255.0
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
Interrupt:17 Base address:0x1400

lo Link encap:Local Loopback
inet addr:127.0.0.1 Mask:255.0.0.0
inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:82 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:82 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:0
RX bytes:6508 (6.3 KiB) TX bytes:6508 (6.3 KiB)

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte