Deutschland: Wikipedia knackt die Millionenmarke

Im deutschsprachigen Teil der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist der millionste Artikel erschienen. Welcher der freien Autoren diesen Jubiläumsartikel tatsächlich erstellt hat, scheint aber noch unklar zu sein:  Für den Eintrag des Autors JFKCom über den US-amerikanischen Gärtner und Autor Ernie Wasson gibt es Löschanträge, da die Relevanz umstritten ist. Deshalb könnte der Beitrag eines bisher nicht angemeldeten Benutzers zu dem Eisschnellläufer Robert Seifert gewinnen.

Am 27. Dezember 2009 wurde die Zählmarke erreicht. Pavel Richter, der Geschäftsführer bei Wikimedia Deutschland ist, freut sich: „Wir gratulieren den tausenden von fleißigen und freiwilligen Mitarbeitern der Wikipedia zu diesem rasanten Wachstum“. Zum Vergleich: Die englischsprachige Wikipedia zählt bereits 3,1 Millionen Wissenseinträge.

Kritiker äußern sich auf der Wikipedia-Diskussionsseite zu dem Seifert-Eintrag folgendermaßen: "Wenn man sich mal anschaut, was für ein Schrott abgeschickt wurde, nur um diesen Meilenstein für sich beanspruchen zu können - peinlich, peinlich. Und dann noch die nicht minder peinliche Diskussion um die Relevanz von Ernie Wasson, die zeigt, worum es in der deutschen Wikipedia geht: Um Eitelkeiten, um Rechthaberei."

Insgesamt flaut das Wachstum der Autorenschaft ab. Zudem könnten neue Autoren bzw. Gelegenheitsautoren der freien Enzyklopädie dadurch entmutigt werden, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass ihre Beiträge wieder mit der Vorversion überschrieben werden. Dies fand eine Studie der Augmented Cognition Research Group (Palo Alto Research Center) für die englischsprachige Wikipedia heraus.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte