Die Ubuntu-Systemverwaltung Landscape ist fertig

Canonical hat sein Systemverwaltungswerkzeug Landscape veröffentlicht. Dieses hatte der Ubuntu-Sponsor bereits 2007 angekündigt. Mit Landscape lassen sich mehrere Rechner zentral verwalten. Neue Softwarepakete und Updates können mit der Systemverwaltung an alle vorhandenen Ubuntu-Server und Desktops verschickt werden. Diese können auch zu Gruppen zusammengefaßt werden und da das System asynchron arbeitet, werden eventuelle Änderungen eingespielt, sobald die einzelnen Rechner online gehen. Über weitere Funktionen zur Systemüberwachung lassen sich alle laufenden Prozesse zentral verwalten, Sicherheitstests durchführen und Inventarlisten der verwendeten Hardware erstellen. Gesteuert werden diese Funktionen über ein Web-Interface. Landscape kostet ohne Support 150 US-Dollar je verwaltete Maschine. Eine 60 Tage gültige Testversion für fünf registrierte Computer ist kostenlos erhältlich.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte