Einen Datei-, Druck-, Proxy-, DHCP-, UND Zeit-Server Für Kleine/Mittlere Unternehmen betreiben - Seite 3

9 Zeit-Server

Unser eBox System kann für unser Netzwerk ein Zeit Server sein. Alles was wir tun müssen, ist den NTP Server unter NTP server freizuschalten:


(Natürlich musst Du den Arbeitsplätzen in Deinem Netzwerk danach mitteilen, dass sie 192.168.0.100 als Zeit Server verwenden sollten.)

Danach wirst Du wieder zur eBox Status Seite geleitet:

10 Druck-Server

Mit eBox kannst Du ebenfalls einen Druck-Server für Dein Netzwerk erstellen. eBox unterstützt USB-, Parallel-, Netzwerk- und Samba-Drukcer. In diesem Beispiel habe ich via USB-Anschluss einen Brother HL-5050 Laserdrucker mit meinem eBox System verbunden.

Zuerst müssen wir den Drucker unserer eBox-Konfiguration hinzufügen:








Danach müssen wir den Druck-Server unter Printers -> Manage printers freischalten:

11 DHCP-Server

Wenn Du einen Hardware Router für Dein Netzwerk verwendest, stehen die Chancen gut, dass Du bereits einen DHCP-Server in Deinem Netzwerk hast, da die meisten Hardware Router einen DHCP-Server haben. Wenn Du keinen DHCP-Server in Deinem Netzwerk hast, kannst Du einen DHCP-Server auf Deinem eBox System laufen lassen.

Gehe zu DHCP und aktiviere den DHCP-Server. Gib dann ein Gateway und zwei Nameserver (z.B. 213.191.92.84 und 213.191.74.12) ein und lege einen IP Adressenbereich fest (das heißt IP Adressen, die Client Computern in Deinem Netzwerk zugewiesen werden können):


Danach werden alle Computer in Deinem Netzwerk, die keine statische Netzwerkkonfiguration haben, mit Deinem neuen DHCP-Server verbunden und werden ihre Netzwerkkonfiguration von da aus beziehen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte