Erste Alpha von Fedora 9 mit neuen Komponenten

Von Fedora 9 ist eine erste Alpha-Version erschienen, deren Basis der neue Linux-Kernel 2.6.24 ist. Die von Red Hat unterstützte Linux-Distribution enthält eine Vorabversion von X.org 1.5, die schnellere Ladezeiten bietet. Zudem wurde Anaconda modifiziert. Der Installer kann nun z.B die Größe verschiedener Partitionstypen ändern und verschlüsselte Dateisysteme anlegen. Auch die Desktop-Umgebungen wurden aktualisiert. So sind momentan Gnome 2.21 (Gnome 2.22 soll Mitte März fertig werden) und KDE 4.0 an Bord. Im KDE-Spin werden lediglich die noch nicht portierten Komponenten (z.B. PIM-Anwendungen) aus Version 3.5 eingesetzt. Weiter neu sind z.B. die zweite Beta von Firefox 3 und Version 2.4 von OpenOffice.org, die bisher noch nicht veröffentlicht wurde. Bis zum Erscheinungstermin der finalen Version von Fedora 9 im April, sollen noch eine Beta-Version und ein Release Candidat folgen. Alpha 1 gibt es ab sofort auf den Projektseiten.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte