Erste Alpha von Thunderbird 3 ist da

Von Thunderbird 3 ist eine erste Alpha-Version erschienen, die sich optisch kaum von den Vorgängern unterscheidet. Deutlich sichtbare Änderungen gibt es für die Mac-Variante, da sich der E-Mail-Client nun als native Cocoa-Anwendung präsentieren soll und auf das Adressbuch von MacOS X zugreifen können soll. Thunderbird 3 setzt wie Firefox auf Version 1.9 von Mozillas Rendering Engine Gecko, so dass die JavaScript-Engine nun schneller arbeitet. Außerdem ist mit einer verbesserten Darstellung von HTML-E-Mails zu rechnen. Darüberhinaus soll der E-Mail-Client bessere Suchfunktionen auch in den Nachrichtentexten bieten. Ein Absturz-Reporter (Breakpad) soll auftretende Programmfehler an die Entwickler übermitteln. Die geplante, neu gestaltete Bedienoberfläche fehlt in der Alpha-Version ebenso wie die vereinfachte Konfiguration. Auch die auf Lightning basierenden Kalenderfunktionen werden voraussichtlich erst in die Beta-Versionen integriert. Alpha 1 ist ab sofort für Windows, Linux und MacOS X verfügbar, sollte aber nicht im Produktiveinsatz verwendet werden. Für die nächste Alpha-Version gibt es noch keinen Termin. Die ersten Beta-Versionen sollen im zweiten Quartal 2008 veröffentlicht werden. Im vierten Quartal soll die fertige Version, zumindest aber Release Candidates erscheinen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte