Experiment: KDE auf Nokias N900

In den Niederlanden und anlässlich des Maemo Summit hatte Nokia vergangene Woche rund 300 Handys an Entwickler verteilt: Dies war für Marijn Kruisselbrink, einen KDE-Entwickler, der Anlass, zumindest teilweise einen KDE-Desktop auf das zukünftige Linux-Smartphone N900 zu portieren.

Zum Hintergrund: Nokias N900 funktioniert mit Maemo 5 und soll statt mit Gnome-Technik bald ausschließlich auf Qt umgestellt werden. Da qt die Basis von KDE ist, konnte Kruisselbrink  KDEs Plasmoidviewer für Maemo adaptieren. Dies ermöglicht die Ablage von in KDE verwendeten Plasma-Applets auf dem normalen Maemo-Desktop.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte