Fedora 8 Server Setup: LAMP, Email, DNS, FTP, ISPConfig (auch bekannt als Der Perfekte Server) - Seite 5

13 Apache2 mit PHP5

Nun installieren wir Apache mit PHP5 (das ist PHP 5.2.4):

yum install php php-devel php-gd php-imap php-ldap php-mysql php-odbc php-pear php-xml php-xmlrpc curl curl-devel perl-libwww-perl ImageMagick libxml2 libxml2-devel

Bearbeite dann /etc/httpd/conf/httpd.conf:

vi /etc/httpd/conf/httpd.conf

und ändere DirectoryIndex zu
[...]
DirectoryIndex index.html index.htm index.shtml index.cgi index.php index.php3 index.pl [...]
Konfiguriere nun Dein System damit Apache startet, wenn Du hochfährst:

chkconfig --levels 235 httpd on

Starte Apache:

/etc/init.d/httpd start


13.1 Deaktiviere PHP Global

(Wenn Du nicht vorhast ISPConfig auf diesem Server zu installieren, dann überspringe dieses Kapitel!)

In ISPConfig wirst Du PHP für jede Web Seite konfigurieren, das heißt Du kannst festlegen, welche Web Seite PHP Skripte laufen lassen kann und welche nicht. Dies funktioniert nur, wenn PHP global deaktiviert ist, da sonst alle Web Seiten in der Lage wären PHP Skripte laufen zu lassen, egal was Du in ISPConfig angibst.

Um PHP global zu deaktivieren, bearbeiten wir die Datei /etc/httpd/conf.d/php.conf und kommentieren die Zeile AddHandler und AddType aus:

vi /etc/httpd/conf.d/php.conf


#
# PHP is an HTML-embedded scripting language which attempts to make it # easy for developers to write dynamically generated webpages. # LoadModule php5_module modules/libphp5.so # # Cause the PHP interpreter to handle files with a .php extension. # #AddHandler php5-script .php #AddType text/html .php # # Add index.php to the list of files that will be served as directory # indexes. # DirectoryIndex index.php # # Uncomment the following line to allow PHP to pretty-print .phps # files as PHP source code: # #AddType application/x-httpd-php-source .phps
Danach starten wir Apache neu:

/etc/init.d/httpd restart


14 ProFTPd (Teil 1)

ISPConfig unterstützt proftpd besser als vsftpd, also entfernen wir vsftpd und installieren proftpd:

yum remove vsftpd

yum install proftpd

Nun können wir die System Startup Links für Proftpd erstellen und es starten:

chkconfig --levels 235 proftpd on
/etc/init.d/proftpd start

15 Webalizer

Um Webalizer zu installieren, lass einfach Folgendes laufen

yum install webalizer


16 Die Systemuhr stellen

Wenn Du möchtest, dass die Systemuhr an einen NTP Server angepasst werden soll, führe Folgendes aus:

yum install ntp


chkconfig --levels 235 ntpd on
ntpdate 0.pool.ntp.org
/etc/init.d/ntpd start

17 Installiere einige Perl Module

In ISPConfig ist ein SpamAssassin enthalten, der ein paar Perl Module benötigt, um zu funktionieren. Wir installieren die benötigten Perl Module mit einem einzigen Befehl:

yum install perl-HTML-Parser perl-DBI perl-Net-DNS perl-Digest-SHA1


18 Das Ende

Die Konfiguration des Servers ist nun abgeschlossen. Wenn Du magst, kannst Du nun ISPConfig auf dem Server installieren indem Du diesen Instruktionen folgst: http://www.ispconfig.org/manual_installation.htm

18.1 Eine Notiz über SuExec

Wenn Du CGI Skripte unter suExec laufen lassen möchtest, solltest Du /var/www als Root Verzeichnis für die Web Seiten auswählen. Führe aus

/usr/sbin/suexec -V

und die Ausgabe sollte so aussehen:

[root@server1 ~]# /usr/sbin/suexec -V
-D AP_DOC_ROOT="/var/www"
-D AP_GID_MIN=100
-D AP_HTTPD_USER="apache"
-D AP_LOG_EXEC="/var/log/httpd/suexec.log"
-D AP_SAFE_PATH="/usr/local/bin:/usr/bin:/bin"
-D AP_UID_MIN=500
-D AP_USERDIR_SUFFIX="public_html"
[root@server1 ~]#

Wenn Du also suExec mit ISPconfig verwenden möchtest, ändere nicht den Standard Web Root (nämlich /var/www) wenn Du den Expertenmodus während der Installation verwendest (im Standardmodus kannst Du den Web Root sowieso nicht verändern, also wirst Du in jedem Fall in der Lage sein, suExec zu verwenden).

18.2 ProFTPd (Teil 2)

(Nur wenn Du ISPConfig installiert hast!)

Nachdem Du ISPConfig installiert hast, muss das Template für die Datei /etc/proftpd_ispconfig.conf bearbeitet werden. Das Template befindet sich in der Datei /root/ispconfig/isp/conf/proftpd_ispconfig.conf.master, wir werden diese jedoch nicht direkt bearbeiten, sondern kopieren sie in das Verzeichnis /root/ispconfig/isp/conf/customized_templates/ und werden diese Kopie ändern. Tepltaes in /root/ispconfig/isp/conf/customized_templates/ werden bei einem zukünftigen ISPConfig Update nicht überschrieben.

cp /root/ispconfig/isp/conf/proftpd_ispconfig.conf.master /root/ispconfig/isp/conf/customized_templates/

Öffne nun /root/ispconfig/isp/conf/customized_templates/proftpd_ispconfig.conf.master und kommentiere die Zeile DefaultAddress 127.0.0.1 aus:

vi /root/ispconfig/isp/conf/customized_templates/proftpd_ispconfig.conf.master


###################################
# # ISPConfig proftpd Configuration File # Version 1.0 # ################################### #DefaultAddress 127.0.0.1 <!-- BEGIN DYNAMIC BLOCK: vhost --> <VirtualHost {IP}> DefaultRoot ~ AllowOverwrite on Umask 002 {ANON_FTP} </VirtualHost> <!-- END DYNAMIC BLOCK: vhost -->

19 Links

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte