Firefox erhält Geo-Lokalisierung

Ab Version 3.1 soll Firefox mit der Geolocation-Spezifikation des W3C ausgestattet werden. Eine entsprechende Erweiterung kann bereits getestet werden. Mit Geode können Webseiten den Aufenthaltsort von Firefox-Nutzern über eine standardisierte Schnittstelle erfahren. Dabei sollen die Anwender festlegen können, welche Seiten auf die Standortdaten zugreifen können. Der Aufenthaltsort wird über verschiedene Quellen erfasst, z.B. über GPS, das sich aus den verfügbaren WLAN-Netzen ableitet oder über eine Ortung durch Mobilfunksendemasten. Die Daten werden wie bei Google Gears über ein einheitliches API abgefragt. In Google Gears ist die Geolocation-Spezifikation des W3C bereits implementiert. Die Möglichkeiten der Geo-Lokalisierung demonstriert der Food Finder. Mit Geode will Mozilla u.a. eine Diskussion über den Schutz der Privatsphäre bei der Verwendung von Nutzerdaten anstoßen. Die Firefox-Erweiterung ist bereits als Download verfügbar.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte