Frankreich: GPL siegt vor Gericht

Die Verurteilung des französischen Unternehmens Edu4 wegen Verletzung der GPL (General Public License) wurde durch ein Berufungsgericht bestätigt. Klage eingereicht hatte die französische Organisation Association française pour la Formation Professionnelle des Adultes (AFPA).

Zum Hintergrund: Edu4 hatte im Jahr 2000 die Computerräume der AFPA mit einer Version der Remote-Dekstop-Software VNC ausgestattet. AFPA, die sich in der Erwachsenenbildung engagieren, fragte später die Quelltexte an, ohne dass Edu4 diese zur Verfügung stellte. Außerdem hatte Edu4 Copyright- und Lizenz-Vermerke aus VNC entfernt.

Nach gescheiterten Versuchen einer außergerichtlichen Einigung klagte AFPA zwei Jahre später erfolgreich gegen Edu4. Nachdem Edu4 erneut verloren hat (Urteil als PDF), muss das Unternehmen 8000 Euro an die AFPA zahlen und die Verfahrenskosten tragen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte