Freie Sharepoint-Alternative Alfresco 3 veröffentlicht

Der Softwarehersteller Alfresco hat die Version 3.0 seines hauseigenen Enterprise-Content-Mangement-Systems vorgestellt, das als Alternative zum Microsoft Office Sharepoint Server entwickelt wurde. Neuer Teil der Anwendung ist Alfresco Share, das die Bildung virtueller Gruppen zwecks Zusammenarbeit an einem Dokument unterstützt: Die Nutzer können Inhalte bearbeiten, nach Mitarbeitern suchen oder via Activity Feeds über Änderungen und Neuigkeiten in einem Projekt informiert werden.

Alfresco 3.0 arbeitet auch mit dem Microsofts Sharepoint-Protokoll, d.h. Funktionen wie Checkin und Checkout sind direkt aus den Programmen möglich. Dies konnten die Entwickler implementieren, da die Europäische Kommission Microsoft dazu verpflichtet hatte, die Protokollinformationen offenzulegen. Die neue Version enthält auch eine Vorabspezifikation der Content Management Interoperability Services (CMIS), der den Datenaustausch zwischen verschiedenen Repositorys unterschiedlicher Anbieter vereinfacht.

Hier ist die Testversion von Alfresco Enterprise Edition 3.0 downloadbar. Kunden sollen die neue Version ab dem 31. Oktober 2008 erhalten. Zusätzlich zu der Enterprise-Variante ist die unter der GPL verfügbare Version Alfresco Labs erhältlich.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte