Für Entwickler: KOffice 2.0 veröffentlicht

Mit mehr Flexibilität und noch nicht voller Funktionstüchtigkeit ausgestattet ist die freie Office-Suite KOffice Version 2.0 erschienen. Zusätzlich soll die Integration der einzelnen Komponenten verbessert worden sein:
-    die Software verwendet Flakes, d. h. "Formen", die in den Einzelanwendungen zur Verfügung stehen, Inhalte wie Texte enthalten und miteinander kombinierbar sind
-    Eine überarbeitete Oberfläche für moderne Breitbildschirme mit zentraler Arbeitsfläche und eine Seitenleiste für Werkzeuge
-    Dateiformat ist der ISO-Standard OpenDocument.
-    Einzelapplikationen sind KWord (Text), KPresenter (Präsentation), KSpread (Tabellen), Karbon (Vektorzeichenprogramm), Krita (Zeichnen) und KPlato (Projektmanagement). Die Programme laufen unter Linux, Windows und MacOS X (Solaris soll folgen).

Die neue Version ist unter koffice.org einsehbar und richtet sich an Entwickler und Tester. Erst in Folgeversionen soll sich KOffice 2 auch für Endanwender eignen. Achtung: Die Entwickler raten auch Linux-Distributoren davon ab, KOffice 2.0 bereits jetzt aufzunehmen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte