Für Suse Linux Enterprise gibt es jetzt das Service Pack 2

Novell hat für seine Suse Linux Enterprise Produkte das Service Pack 2 veröffentlicht.
Die Servervariante enthält nun Version 3.2 der Virtualisierungslösung Xen und unterstützt die Windows Server 2003 und 2008 vollständig als Gastsysteme. Ebenso wurde das Administrationswerkzeug Yast aktualisiert. Auch die Hochverfügbarkeitslösung Heartbeat und das Cluster-Dateisystem OCFS2 wurden verbessert. Die Unterstützung von IPv6 erfüllt nun die Anforderungen der US-Regierung. Daneben gibt es neue Treiber z.B. für Netzwerkgeräte und Massenspeicher.
Die Desktop-Version unterstützt mit dem SP2 das Windows-Dateisystem NTFS vollständig. Auch die Integration in ein Active Directory wurde von Novell verbessert. Mit an Bord: OpenOffice in Version 2.4 (Novell-Edition), wodurch die Office-Suite eine verbesserte Tabellenkalkulation und eine Vorabversion des OOXML-Konverters erhält. Außerdem gibt es nun UMTS-Unterstützung und aktualisierte Treiber. Die Echtzeitversion Suse Linux Enterprise Real Time unterstützt jetzt die schnelle Netzwerkanbindung über Infiniband und 10-GBit-Ethernet via OFED 1.3.

Für Abonnenten von Suse Linux Enterprise gibt es jetzt ein Subscription Management Tool (SMT), das Updates für den Novell Customer Center herunter lädt und diese via LAN an alle SLE-Installationen verteilt. Diese benötigen nun nicht mehr alle Zugriff auf das Novell Customer Center, so dass sich strengere Firewall-Regeln durchsetzen lassen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte