Gemeinsam: Abkommen zwischen Red Hat und Microsoft

In Sachen Virtualisierungslösungen schlagen Microsoft und Red Hat eine gemeinsame Richtung ein:  Enterprise Linux und Windows sollen unter ihren jeweiligen Virtualisierungslösungen verbessert werden. Das Abkommen zielt auf einen deutlich verbesserten Kundensupport für gemischte Windows-Linux-Umgebungen.

Um dieses Vorhaben umzusetzen, ist Red Hat dem Microsoft Server Virtualization Program beigetreten, während Microsoft den Zertifizierungsprozess als Red-Hat-Partner durchläuft. Beide Seiten betonen, dass das Abkommen weder Patent- noch Lizenzierungsabkommen berühre, noch mit der umfangreichen technischen Kooperation zwischen Microsoft und Novell vergleichbar sei.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte