Golem.de testet Asus Eee-PC in der Praxis

Asus stellte sein günstiges, linuxbasiertes und u.a. für Kinder gedachtes Mini-Notebook Eee-PC (299,- Euro) am 6. November in Hamburg vor - jetzt hat heise online das Notebook, dass "kein Notebook" sei, wie Vertriebschef Oliver Barz mehrfach betonte, um die Erwartungen zu dämpfen, getestet. Ergebnisse: U.a. stuft heise online die Komponenten als ok hinsichtlich Arbeitstempo und Laufzeit ein. Mitgeliefert werden ein Handbuch, eine Schnellanleitung, ein Stecker-Netzteil, ein Akku sowie eine DVD (u.a. mit Dokumentation, Treibern) sowie eine Einstecktasche aus dehnfähiger Kunstfaser. Der 7-Zoll-Monitor gilt als größter Schwachpunkt. Im Test war die US-Variante des Modells 701 - ausgestattet mit einer 4 GByte Solid State Disc (SSD) und 512 MByte Hauptspeicher. Ab Mitte Dezember soll die deutsche Version des Eee-PC erhältlich sein, meldet golem.de. Hier geht es zum umfangreichen Testbericht.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte