Installation von Compiz Fusion Auf einem OpenSUSE GNOME 10.3 Desktop (ATI Mobility Radeon 9200)

Version 1.0
Author: Falko Timme


Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Compiz Fusion auf einem OpenSUSE 10.3 GNOME Desktop installieren kann (das System muss eine 3D-fähige Grafikkarte haben - ich verwende hier eine ATI Mobility Radeon 9200). Mit Compiz Fusion kannst Du 3D Effekte wie zum Beispiel wackelige Fenster oder Desktop Würfel erzeugen.

Diese Anleitung ist ohne jegliche Gewähr! Ich übernehme keine Garantie, dass dies auch bei Dir funktionieren wird!

1 Vorbemerkung

Ich habe dies auf meinem 3 Jahre alten HP Pavilion zt3000 Notebook ausprobiert, welches eine ATI Mobility Radeon 9200 Grafikkarte hat und es hat wunderbar funktioniert.

2 Aktiviere 3D Beschleunigung

Zuerst müssen wir auf unserer Grafikkarte die 3D Beschleunigung aktivieren. Öffne OpenSUSE Control Center (Computer > Control Center), klicke dann auf Graphics Card and Mo... :


Gib Dein Root Passwort ein:


Wenn Deine Grafikkarte 3D fähig ist und von OpenSUSE richtig erkannt wurde, solltest Du die Option Activate 3D Acceleration sehen (falls nicht, musst Du dazugehörige Treiber für Deine Grafikkarte installieren - siehe http://en.opensuse.org/ATI or http://en.opensuse.org/NVIDIA). Aktiviere sie und klicke auf OK:


Du solltest die neue Konfiguration testen, also klicke auf Test:


Klicke auf OK um den Test zu starten:


Der Test startet nun (leider ist das Take Screenshot Tool während des Testes nicht verfügbar, ich konnte also kein Screenshot einfügen). Wenn Du feststellst, dass die neue Konfiguration wie erwartet funktioniert, behalte sie bei.

Verlasse danach das Card and Monitor Properties Fenster:


Um die Änderungen anzuwenden, müssen wir uns aus unserer derzeitigen Desktop Sitzung ausloggen und erneut wieder anmelden (um dies möglichst schnell durchzuführen, drücke einfach CTRL+ALT+Backspace).

Die 3D Beschleunigung ist nun aktiviert.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte