Installation von Xen auf einem Ubuntu 8.04 (Hardy Heron) Server aus den Ubuntu Paketdatenbanken - Seite 2


Es sollte eine xen1.example.com Konfigurationsdatei - /etc/xen/xen1.example.com.cfg geben. Sieh sie Dir an um Dich mit Konfigurationsdatein von virtuellen Maschinen vertraut zu machen:

cat /etc/xen/xen1.example.com.cfg


# Configuration file for the Xen instance xen1.example.com, created
# by xen-tools 3.8 on Tue May  6 16:01:38 2008.
#

#
#  Kernel + memory size
#
kernel      = '/boot/vmlinuz-2.6.24-16-xen'
ramdisk     = '/boot/initrd.img-2.6.24-16-xen'
memory      = '64'

#
#  Disk device(s).
#
root        = '/dev/hda2 ro'
disk        = [
'file:/home/xen/domains/xen1.example.com/swap.img,hda1,w',
'file:/home/xen/domains/xen1.example.com/disk.img,hda2,w',
]

#
#  Hostname
#
name        = 'xen1.example.com'

#
#  Networking
#
vif         = [ 'ip=192.168.0.101,mac=00:16:3E:62:DA:BB' ]

#
#  Behaviour
#
on_poweroff = 'destroy'
on_reboot   = 'restart'
on_crash    = 'restart'

extra = '2 console=xvc0'
Der file: Parameter wird in Xen 3.2 abgelehent, daher müssen wir /etc/xen/xen1.example.com.cfg bearbeiten und file: mit tap:aio: ersetzen (sonst erhältst Du einen ähnlichen Fehler wie diesen:

Error: Device 769 (vbd) could not be connected. losetup /dev/loop0 /home/xen/domains/xen1.example.com/swap.img failed

wenn Du versuchst eine vm zu starten - sieh Dir auch dies http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=770902 an):

vi /etc/xen/xen1.example.com.cfg


[...]
disk = [ 'tap:aio:/home/xen/domains/xen1.example.com/swap.img,hda1,w', 'tap:aio:/home/xen/domains/xen1.example.com/disk.img,hda2,w', ] [...]
(Bitte beachte: Wenn Du einen Doppel-Kern Prozessor haben solltest und die virtuelle Maschine beide Kerne verwenden soll, füge bitte die Zeile vcpus = '2' der Konfigurationsdatei wie folgt hinzu:

vi /etc/xen/xen1.example.com.cfg


# Configuration file for the Xen instance xen1.example.com, created
# by xen-tools 3.8 on Mon May  5 16:49:32 2008.
#

#
#  Kernel + memory size
#
kernel      = '/boot/vmlinuz-2.6.24-16-xen'
ramdisk     = '/boot/initrd.img-2.6.24-16-xen'
memory      = '64'
vcpus       = '2'
[...]
Danach kannst Du in der virtuellen Maschine folgenden Befehl ausführen

cat /proc/cpuinfo

um zu überprüfen, dass beide Kerne von der virtuellen Maschine verwendet werden. Die Ausgabe könnte wie folgt aussehen, wenn Deine vm beide Kerne verwendet:

xen1:~# cat /proc/cpuinfo
processor : 0
vendor_id : AuthenticAMD
cpu family : 15
model : 75
model name : AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 4200+
stepping : 2
cpu MHz : 2210.054
cache size : 512 KB
fdiv_bug : no
hlt_bug : no
f00f_bug : no
coma_bug : no
fpu : yes
fpu_exception : yes
cpuid level : 1
wp : yes
flags : fpu tsc msr pae mce cx8 apic mca cmov pat pse36 clflush mmx fxsr sse sse2 ht syscall nx mmxext fxsr_opt lm 3dnowext 3dnow pni cx16 lahf_lm cmp_legacy svm cr8legacy ts fid vid ttp tm stc
bogomips : 5526.81

processor : 1
vendor_id : AuthenticAMD
cpu family : 15
model : 75
model name : AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 4200+
stepping : 2
cpu MHz : 2210.054
cache size : 512 KB
fdiv_bug : no
hlt_bug : no
f00f_bug : no
coma_bug : no
fpu : yes
fpu_exception : yes
cpuid level : 1
wp : yes
flags : fpu tsc msr pae mce cx8 apic mca cmov pat pse36 clflush mmx fxsr sse sse2 ht syscall nx mmxext fxsr_opt lm 3dnowext 3dnow up pni cx16 lahf_lm cmp_legacy svm cr8legacy ts fid vid ttp tm stc
bogomips : 5526.81

xen1:~#

)

Um die virtuelle Maschine zu starten, führe dies aus

xm create /etc/xen/xen1.example.com.cfg

Führe Folgendes aus

xm console xen1.example.com

um Dich auf dieser virtuellen Maschine einzuloggen (type CTRL+] wenn Du Dich auf der Konsole befindest, oder CTRL+5 wenn Du PuTTY verwendest, um wieder zu dom0 zurückzukehren), oder verwende einen SSH Client um Dich zu verbinden (192.168.0.101).

Führe in der virtuellen Maschine (wenn Du sie das erste Mal verwendest) dies aus

mv /lib/tls /lib/tls.disabled

Nun wieder zurück zum Hostsystem (dom0). Um eine Liste laufender virtueller Maschinen zu erhalten, gib Folgendes ein

xm list

Die Ausgabe sollte wie folgt aussehen:

root@server1:~# xm list
Name ID Mem VCPUs State Time(s)
Domain-0 0 569 1 r----- 103.6
xen1.example.com 1 64 1 -b---- 60.8
root@server1:~#

Um xen1.example.com runter zu fahren, führe dies aus:

xm shutdown xen1.example.com

Wenn vm01 beim nächsten Start des Systems automatisch starten soll, dann führe Folgendes aus:

ln -s /etc/xen/xen1.example.com.cfg /etc/xen/auto

Hier sind die wichtigsten Xen Befehle:

xm create -c /path/to/config - eine virtuelle Maschine starten.
xm shutdown <name> - eine virtuelle Maschine stoppen.
xm destroy <name> - eine virtuelle Maschine sofort stoppen ohne sie runter zu fahren. Als ob Du den Power-Knopf betätigen würdest.
xm list - alle laufenden Systeme auflisten.
xm console <name> - sich auf einer virtuellen Maschine anmelden.
xm help - Liste aller Befehle.

Lass uns eine zweite vm xen2.example.com mit der IP Adresse 192.168.0.102 erstellen:

xen-create-image --hostname=xen2.example.com --size=2Gb --swap=256Mb --ide
--ip=192.168.0.102 --netmask=255.255.255.0 --gateway=192.168.0.1 --force
--dir=/home/xen --memory=64Mb --arch=i386 --kernel=/boot/vmlinuz-2.6.24-16-xen
--initrd=/boot/initrd.img-2.6.24-16-xen --install-method=debootstrap --dist=hardy
--mirror=http://archive.ubuntu.com/ubuntu/ --passwd

Öffne dann die Konfigurationsdatei der vm, /etc/xen/xen2.example.com.cfg, und ersetze erneut file: mit tap:aio::

vi /etc/xen/xen2.example.com.cfg


[...]
disk = [ 'tap:aio:/home/xen/domains/xen2.example.com/swap.img,hda1,w', 'tap:aio:/home/xen/domains/xen2.example.com/disk.img,hda2,w', ] [...]
Danach kannst Du xen2.example.com wie folgt starten:

xm create /etc/xen/xen2.example.com.cfg

(Vergiss nicht

xm console xen2.example.com

und

mv /lib/tls /lib/tls.disabled

auszuführen, wenn Du das erste Mal in der vm bist!)

... und fahre sie wie folgt runter:

xm shutdown xen2.example.com

Eine Liste aller virtuellen Maschinen, die mit dem xen-create-image Befehl erstellt wurden, sind verfügbar unter

xen-list-images


root@server1:~# xen-list-images
Name: xen1.example.com
Memory: 64
IP: 192.168.0.101

Name: xen2.example.com
Memory: 64
IP: 192.168.0.102
root@server1:~#

Um mehr zu erfahren, was Du mit den Xen-Tools alles machen kannst, sieh Dir dieses Tutorial an: http://www.howtoforge.com/xen_tools_xen_shell_argo

4 Links

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte