ISO-Spitze rät Einsprüche gegen OOXML abzulehnen

Die Generalsekretäre der ISO raten ihrem Technical Management Board die Einsprüche gegen OOXML abzulehnen und die Standardisierung von Microsofts Office Open XML (OOXML) zuzulassen, da keine Verfahrensfehler erkennbar seien. Allerdings müssen das Technical Management Board und das zuständige Gremium der ISO-Partnerorganisation IEC dieser Empfehlung nicht folgen. OOXML wurde im April 2008 im Fast-Track-Verfahren zum internationalen Standard erklärt, nachdem es in einer ersten Abstimmungsrunde im Jahr 2007 nicht die notwendige Stimmenmehrheit erzielte. Aufgrund der Einsprüche von Brasilien, Indien, Südafrika und Venezuela hat die ISO den Standard bislang auf Eis gelegt, (via golem.de).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte