LibreOffice 3.3.1 steht zum Download bereit

Die Abspaltung von OpenOffice zeigt erstaunlich rasch erste Früchte: Nur einen Monat nach der erste Version hat LibreOffice ein Bugfix-Release herausgebracht und betont damit, dass sie schneller auf Fehler reagieren wollen als der Mitbewerber OpenOffice.

Derweil wird LibreOffice von Canonical unterstützt. Canonical bezahlt einen früheren Entwickler von Oracle, Björn Michaelsen.  Interessanterweise ist LibreOffice ein Forkprojekt von OpenOffice, das nun aufgrund des kommerziellen Projektes OracleOpenOffice, in Konkurrenz zu Oracle auftritt.

Die deutsche Version kann hier heruntergeladen werden.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte