LiMo Foundation veröffentlicht Linux-Plattform für Handys

Die LiMo Foundation hat auf der CTIA Wireless die erste Version ihres Linux-Betriebssystems für Mobiltelefone vorgestellt. Ihre Schnittstellen hatte die LiMo Foundation bereits im Februar veröffentlicht. Vorerst gibt es nur den eigentlichen Kern. Die Bedienoberfläche und Anwendungen sollen von den Geräteherstellern selbst entwickelt werden. Das LiMo-Linux ist als einheitliche Plattform für Mobiltelefone gedacht. Software soll sich auf allen Geräten mit dem Betriebssystem verwenden lassen können. Die erhoffte Kompatibilität wird allerdings erst mit der für Anfang 2009 geplanten zweiten Version erreicht. Somit muss die Software wie die alternativen Linux-Varianten an jedes Gerätemodell angepaßt werden. Das Handybetriebssystem kann von allen Mitgliedern der Foundation (z.B. Motorola, NEC, Samsung und Texas Instruments) kostenlos in die eigenen Mobiltelefonen implementiert werden, (via CNet).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: howtoforge