Linux 2.6.29 mit Wimax-Unterstützung

Die neue Entwicklerversion 2.6.29 von Linux erhält eine von Intel entwickelte Wimax-Unterstützung: Intels Stack, entwickelt im Projekt linuxwimax.org für Verbesserungen in der Datenfunktechnik, wurde in den Kernel aufgenommen. Der Vorteil: Wimax überbrückt im Gegensatz zu anderen Vorgängern größere Reichweiten.

Der Kernel-Stack steht ganz unter der GPL, der Treiber aber muss auf Firmwareimage und WLAN-Treiber zurückgreifen. Diese sind unter einer Intel Free Distribution Binary License veröffentlicht, d.h., eine kostenlose Weitergabe ist erlaubt - jedoch keine Veränderungen. Der Kernel-Stack stellt eine allgemeine Schnittstelle zur Kontrolle der Wimax-Geräte bereit.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte