Linux factor Befehl für Anfänger (mit Beispielen)

Wenn Sie ein Linux-Kommandozeilenbenutzer sind und Ihre Arbeit sich um Primzahlen dreht, gibt es ein Kommandozeilenprogramm, das Ihnen helfen könnte. Es handelt sich um das folgende Werkzeug factor und in diesem Tutorial werden wir kurz Dinge besprechen, wie z.B. warum es existiert, wie es funktioniert und wie Sie es verwenden können. Bitte beachten Sie, dass alle hier genannten Beispiele und Anweisungen auf Ubuntu 16.04LTS getestet wurden.

Linux factor Befehl

Der Faktorbefehl unter Linux gibt Ihnen die Primfaktoren einer Zahl an. Hier ist die Syntax des Tools:

factor [NUMBER]...

Und so beschreibt es die Man Page des Dienstprogramms:

Print the prime factors of each specified integer NUMBER.  If none are specified on the command 
line, read them from standard input.

Q1. Wie verwendet man den factor Befehl?

Die Verwendung ist ziemlich einfach (wie Sie es durch die oben beschriebene Syntax erraten hätten). Übergeben Sie einfach die Zahl, die Sie als Argument berücksichtigen möchten, an das Werkzeug. Um beispielsweise die Primfaktoren von z.B. 20 zu finden, verwenden Sie den Faktor wie folgt:

factor 20

Es folgt die Ausgabe, die auf meinem System erzeugt wurde:

Faktor 20

So können Sie also den Faktorbefehl verwenden. Natürlich können Sie dem Befehl in einem Schritt mehrere Zahlen als Argument übergeben.

mehrere Argumente

Das Tool bietet keine anderen wichtigen Befehlszeilenoptionen, außer der regulären –help und -Version, die es für fast jedes Kommandozeilen-Tool unter Linux gibt.

Linux Factor Befehlshilfe

Q2. Welcher Algorithmusfaktor wird verwendet?

Gemäß der GNU-Dokumentation verwendet der Faktorbefehl den Pollard-Brent rho-Algorithmus. Die Dokumentation (siehe hier) schlägt auch vor, dass der Algorithmus nur für Zahlen mit relativ kleinen Faktoren wirksam ist. Hier ist ein Auszug aus der Dokumentation:

Factoring large numbers is, in general, hard. The Pollard-Brent rho algorithm used by factor is particularly effective for numbers with relatively small factors. If you wish to factor large numbers which do not have small factors (for example, numbers which are the product of two large primes), other methods are far better.

If factor is built without using GNU MP, only single-precision arithmetic is available, and so
large numbers (typically 2^{128} and above) will not be supported. The single-precision code uses
an algorithm which is designed for factoring smaller numbers.

Q3. Warum gibt es einen Faktor?

Nun, es gibt kein offizielles Wort darüber, aber Experten spekulieren, dass jemand (oder eine Gruppe), der sich mit Primzahlen beschäftigt, das Tool über ein halbes Jahrhundert zurück entwickelt hat. Und die Tatsache, dass es inzwischen in Unix- und Linux-Distributionen enthalten ist, ist auf das Fehlen von Gründen zurückzuführen, dies nicht zu tun.

Eine Diskussion zu diesem Thema finden Sie hier.

Fazit

Offensichtlich ist der Faktorbefehl ein Nischenwerkzeug. Nur diejenigen, die sich mit Primzahlen/Faktoren beschäftigen, würden es für nützlich halten. Aber andererseits gibt es keinen Schaden, wenn man über das Programm lernt (besonders wenn es praktisch keine Lernkurve gibt) und sich daran erinnert, wie man nie weiß, wann es einem den Tag retten könnte.

Sie können auf die Man Page des Faktors zugreifen, indem Sie hier klicken.

Das könnte Dich auch interessieren …