Kategorie: Fedora

Partitionen mit GParted verändern ohne Daten zu verlieren

Diese Anleitung veranschaulicht, wie Du die Partitionierung Deines Linux Sytems mit GParted (Gnome Partition Editor) bearbeiten kannst, ohne Daten zu verlieren. Dies umfasst das Nachprägen von Partitionen (Vergrößern und Verkleinern), das Verschieben von Partitionen auf der Festplatten, Erstellen und Löschen von Partitionen und sogar das Ändern von Dateisystemtypen. GParted ist ein kostenloser Partition Editor, der als Desktop Programm und auch als Live-CD verfügbar ist. Es unterstützt fogende Dateisysteme: ext2, ext3, fat16, fat32, hfs, hfs+, jfs, linux-swap, reiserfs, reiser4, ufs, xfs und sogar ntfs (Windows).

Fedora 8 Server Setup: LAMP, Email, DNS, FTP, ISPConfig (auch bekannt als Der Perfekte Server)

Diese detailierte Anleitung veranschaulicht, wie man einen Fedora 8 Server einrichtet, der alle Dienste bereitstellt, die von ISPs und Hosters: Apache Web Server (SSL-fähig), Postfix Mail Sserver mit SMTP-AUTH und TLS, BIND DNS Server, Proftpd FTP Server, MySQL Server, Dovecot POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. benötigt werden. Diese Anleitung ist für die 32-bit Version von Fedora 8 geschrieben, aber sie sollte mit kleinen Änderungen auch auf die 64-bit Version passen.

Wie man Desktop Anwendungen nach dem Login automatisch startet (GNOME)

Dir ist Folgendes wahrscheinlich vertraut: Du schaltest Deinen Computer ein, meldest Dich an und startest zwei oder drei Deiner Lieblingsprogramme manuell. Warum nicht diese Programme automatisch starten lassen? Diese kurze Anleitung veranschaulicht, wie man dies unter GNOME bewerkstelligt.

Server Überwachung mit munin und monit auf Fedora 7

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man seinen Fedora 7 Server mit munin und monit überwachen kann. Munin erzeugt raffinierte kleine Grafiken von fast jedem Aspekt Deines Servers (durchschnittliche Auslastung, Arbeitsspeicher-auslastung, Prozessorauslastung, MySQL Datendurchsatz, Netzwerk-Datendurchsatz, etc.) ohne großartige Konfiguration, wohingegen monit die Verfügbarkeit von Services wie Apache, MySQL, Postfix überprüft und die entsprechende Aktion ausführt wie zum Beispiel einen Neustart, wenn es feststellt, dass ein Service sich nicht so verhält wie erwartet. Die Kombination der Beiden bietet Dir vollkommene Überwachung: Grafik, die Dir derzeitige oder demnächst stattfindende Probleme aufzeigt (wie zum Beispiel „Wir brauchen bald einen größeren Server, unsere durchschnittliche Auslastung erhöht sich rasant“.) und einen Wächter, der die Verfügbarkeit überwachter Services sichert.

Überwache Deinen Stromverbrauch mit Powertop auf Fedora 7

Powertop ist ein Kommandozeilen-Tool, das von Intel heraus gegeben wurde. Es zeigt Dir den Stromverbrauch der Programme an, die auf Deinem System laufen. Am Besten funktioniert es auf Notebooks mit Intel Mobil Prozessoren und macht die Programme ausfindig, die den Akku Deines Notebooks beanspruchen. Powertop benötigt Kernel 2.6.21 oder einen neueren, der mit tickless idle aktiviert ist (CONFIG_NO_HZ) (welcher momentan nur für 32-bit Kernels verfügbar ist). Fedora 7 hat einen Standard Kernel 2.6.21, also können wir Powertop auf Fedora anwenden.

Wie man VMware Tools auf zahlreichen Linux Distributionen einrichtet

Diese Aleitung zeigt, wie man VMware Tools in den folgenden Gastbetriebssystemen einrichtet: Ubuntu 7.04, Fedora 7, PCLinuxOS 2007 und Debian Etch. Die Installation von VMware Tools in Deinen Gastbetriebssystemen trägt dazu bei die Leistung zu maximieren, liefert Mouse-Synchronisation und Kopieren & Einfügen Funktionen. Diese Anleitung zeigt außerdem, wie man VMware Tools automatisch starten lassen kann, wenn man ein Gastbetriebssytem hochfährt.

Installation von Ubuntu oder Fedora aus einem Windows oder Linux System mit UNetbootin

UNetbootin ist ein Hilfsprogramm, mit dem man zahlreiche Linux Distributionen (Ubuntu, Fedora, Mandriva, OpenSuSE, Debian, ArchLinux) von einem Windows oder Linux Desktop via Internet (das heißt man braucht Ubuntu, Fedoro etc. nicht extra auf CD zu brennen) installieren kann. Anders als bei der Installation von Ubuntu mit Wubi werden hier während der Installation reale Partitionen erstellt. Schlussendlich hat man ein dual-boot System (Linux/Windows oder Linux/Linux).

Verwalten von Paketen und Paketdatenbanken mit Yum und Yumex auf Fedora 7

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Paketinstallationen mit Yum verbessern, optimieren, beschleunigen und wie man Pakete mit dem „Yum Extender“ (eine grafische Benutzeroberfläche für Yum mit umfangreichen Funktionen zum Verwalten von Paketen) installieren kann. Außerdem wird gezeigt, wie man verschiedene externe Paketdatenbanken verwaltet – der Fokus liegt hier auf Problemvorbeugung mittels verschiedener Paketdatenbanken – auf Fedora 7.

Wie sichert man PHP5 mit Suhosin unter Fedora 7

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man PHP5 mit Suhosin auf einem Fedora 7 Server absichern kann. Von der Suhosin-Projektseite: „Suhosin is an advanced protection system for PHP installations that was designed to protect servers and users from known and unknown flaws in PHP applications and the PHP core. Suhosin comes in two independent parts, that can be used separately or in combination. The first part is a small patch against the PHP core, that implements a few low-level protections against bufferoverflows or format string vulnerabilities and the second part is a powerful PHP extension that implements all the other protections.“

Installation von Beryl oder Compiz Fusion auf einem Fedora 7 Desktop

Diese Anleitung veranschaulicht wie man Beryl oder Compiz Fusion auf einem Fedora 7 Desktop installiert und verwendet (man muss dafür eine 3D-fähige Grafikkarte haben). Mit Hilfe von Beryl oder Compiz Fusion kann Dein Desktop tolle 3D Effekte wie zum Beispiel wackelige Fenster oder Desktop-Würfel erzeugen.