Kategorie: Mandriva

Wie konfiguriere ich Apache damit bestimmte Zugriffe nicht im Access Log vermerkt werden

Normalerweise vermerkt Apache alle Zugriffe in seinem Access Log. In bestimmten Fällen kann dies Deine Page View Statistiken verfälschen (wenn Du ein Tool wie Webalizer oder AWStats verwendest, das Statistiken basierend auf Apaches Access Log erzeugt), wenn Du zum Beispiel viele Besuche von Suchmaschinen-Spider oder bestimmten IP Adressen hast (z.B. Deiner eigenen), oder wenn jede Deiner Seiten eine andere Seite von Deiner Webseite (z.B. in einem iframe) mit einschließt (das würde Deine Page Views sofort verdoppeln, was ganz offensichtlich nicht korrekt wäre). Diese Kurzanleitung veranschaulicht, wie man Apaches SetEnvIf Direktive verwendet, um Apache daran zu hindern, solche Zugriffe zu loggen.

Virtuelle Benutzer und Domains mit Postfix, Courier, MySQL und SquirrelMail (Mandriva 2008.1)

Dieses Dokument veranschaulicht, wie man einen Postfix Mail Server installiert, der auf virtuellen Benutzern und Domains basiert, d.h. Benutzer und Domains, die sich in einer MySQL Datenbank befinden. Weiterhin werde ich die Installation und Konfiguration von Courier (Courier-POP3, Courier-IMAP) aufzeigen, so dass sich Courier gegenüber der gleichen MySQL Datenbank authentifizieren kann, die Postfix verwendet.

Wie man MySQL Datenbanken sichert ohne MySQL zu unterbrechen

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man MySQL Datenbanken sichert ohne den MySQL Dienst zu unterbrechen. Wenn Du ein MySQL Backup erstellen möchtest, musst Du normalerweise MySQL entweder stoppen oder eine Lesesperre an Deinen MySQL Tabellen anbringen, um ein einwandfreies Backup zu erhalten; wenn Du dies nicht tust, endest Du mit einem inkonsistenten Backup. Um aber konsistente Backups ohne eine Unterbrechung von MySQL zu erhalten, wende ich einen kleinen Trick an: Ich repliziere meine MySQL Datenbank auf einen zweiten MySQL Server. Auf dem zweiten MySQL Server verwende ich einen Cron Job, der reguläre Backups der replizierten Datenbank erstellt.

Der Perfekte Desktop – Mandriva One 2008 Spring (Mandriva 2008.1) mit KDE

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen Mandriva One 2008 Spring (Mandriva 2008.1) Desktop (mit der KDE Desktop Umgebung) aufsetzt, der ein vollständiger Ersatz für den Windows Desktop ist, d.h. der die gesamte Software bereitstellt, die man auf einem Windows Desktop benötigt. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Man erhält ein sicheres System ohne DRM Beschränkungen, das sogar auf alten PCs läuft. Das Beste daran ist: Jegliche Software ist kostenlos.

Server Überwachung mit munin und monit auf Mandriva 2008.0

Diese Anleitung veranschaulicht, wie Du Deinen Mandriva 2008.0 Server mit munin und monit überwachen kannst. munin erzeugt hübsche kleine Grafiken über fast jeden Aspekt Deines Servers (durchschnittliche Auslastung, Speicherauslastung, Prozessorauslastung, MySQL Durchsatz, Netzwerkverkehr, etc.) ohne aufwendige Konfiguration. Wohingegen monit die Verfügbarkeit von Diensten wie Apache, MySQL und Postfix überprüft und handelt entsprechend. Wenn es zum Beispiel feststellt, dass ein Dienst nicht wie gewünscht funktioniert, veranlasst monit einen Neustart. Die Kombination der beiden ermöglicht Dir eine optimale Kontrolle: Grafiken, die Dir derzeitige oder aufkommende Probleme anzeigen (wie z.B. “Wir benötigen bald einen größeren Server, unsere durchschnittliche Auslastung erhöht sich rasch.”), und ein Wachhund, der die Verfügbarkeit der zu überwachenden Dienste gewährleistet.

Anzeigen von „MyComputer“, „Trash“, „Network Servers“ Icons auf einem GNOME Desktop

Diese Anleitung veranschaulicht, wie Du Deinen GNOME Desktop so konfigurierst, dass zahlreiche Icons wie My Computer, Network Servers, Trash, etc. angezeigt werden. Diese Icons werden standardmäßig in einem der Panel (Trash) angeordnet oder im Places Menü versteckt. Es ist von Nutzen diese Icons auf dem Desktop zu haben, wenn man von einem Windows Desktop zum GNOME Desktop wechselt und man daran gewöhnt ist, diese auf dem Desktop zu haben.

Der Perfekte Server – Mandriva 2007 Spring Free (Mandriva 2007.1)

Diese Anleitung veranschaulicht Schritt für Schritt wie man einen Mandriva 2007 Spring Free Server einrichtet, der alle Dienste anbietet, die von ISPs und Hostern benötigt werden: Apache Web Server (SSL-fähig), Postfix Mail Server mit SMTP-AUTH und TLS, BIND DNS Server, Proftpd FTP Server, MySQL Server, Courier POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. Diese Anleitung wurde für die 32-bit Version von Mandriva 2007 Spring verfasst, sollte aber auch mit geringfügigen Änderungen auf die 64-bit Version passen.